Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Vosswinkel. Am Sonntag [29. September 2014] luden Wildwald Vosswinkel und Waldakademie Vosswinkel e.V. zur feierlichen Eröffnung einer neuen Waldstation ein. Hier dreht sich ab sofort alles um das Thema Klimaschutz im und durch Wald. Das Angebot richtet sich an alle Besucher des Wildwaldes und an die umliegenden Bildungseinrichtungen Wickede und Arnsberg.

Franziskus von Ketteler, Geschäftsführer des Wildwaldes, wies in seiner Begrüßung der 60 geladenen Gäste darauf hin, dass viele Menschen heute unzufrieden seien mit den weltweiten Anstrengungen zum Klimaschutz. „Was uns Mut macht, ist aber der plötzlich überall spürbare Druck aus der jungen Generation. Die Jugend will jetzt endlich Ergebnisse“, so von Ketteler weiter.

Die neue Waldstation „Wald & Klima“ bietet Informationen zum Klimaschutz im und durch anderen Waldbau. Foto: Wildwald Vosswinkel

Die neue Waldstation „Wald & Klima“ bietet Informationen zum Klimaschutz im und durch anderen Waldbau. Foto: Wildwald Vosswinkel

Der Hintergrund: Konkrete Erfolge scheitern in den seit 1992 jährlich stattfindenden internationalen Klimakonferenzen meist an dem sogenannten „Einmütigkeitsprinzip“, das einzelnen Ländern die Möglichkeit einräumt, den gesamten Prozess zu blockieren.

Rosemarie Goldner, Vorstandsmitglied der gemeinnützigen Waldakademie Vosswinkel e.V., zeigte sich beeindruckt von dem neuen Angebot. Sie verwies auf das wachsende Engagement der Städte und Gemeinden in Sachen Klimaschutz. Goldner dankte ausdrücklich den Initiatoren der Station, insbesondere der bei der Entwicklung federführenden Wildwald-Försterin und Waldpädagogin Anneli Noack.

Wildwald-Chef Franziskus von Ketteler erläutert den ca. 60 geladenen Gästen die Motivation für die neue Waldstation. Foto: Wildwald Vosswinkel

Wildwald-Chef Franziskus von Ketteler erläutert den ca. 60 geladenen Gästen die Motivation für die neue Waldstation. Foto: Wildwald Vosswinkel

Wildwald Vosswinkel und Waldakademie Vosswinkel hatten vor zwei Jahren beschlossen, neben dem Schwerpunkthema „Lüerwald“ auch zu weiteren Themen konkrete Angebote zu entwickeln. Neben dem Klima gehören dazu Stationen zu Wildtieren, Forstwirtschaft, Insekten, Urwald, Waldvögel und Kulturlandschaft. Dadurch sollen diese Themen stärker in der Natur- und Waldpädagogik verankert werden.

Jede Station verfügt über gestaltete Tafeln für Kleinkinder, Schulkinder und Erwachsene. Außerdem gibt es Elemente, die zum Ausprobieren und Mitmachen anregen sowie einen kleinen Erkundungspfad. Eine Station hat rund 8.000 Euro gekostet. Finanziert wurde die Maßnahme, so Franziskus von Ketteler, aus Spenden und Zuschüsse, unter anderem von der NRW Stiftung für Nachhaltigkeit und Entwicklung sowie zweier weitere Stiftungen.

Neben Arnsbergs früherem Bürgermeister Alex Paust und der stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Goldner durften die Kinder die neue Waldstation eröffnen. Foto: Wildwald Vosswinkel

Neben Arnsbergs früherem Bürgermeister Alex Paust und der stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Goldner durften die Kinder die neue Waldstation eröffnen. Foto: Wildwald Vosswinkel

Quelle: Wildwald Vosswinkel