Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Holzen. Im Rahmen des 34. Stadtverbandstages der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, der anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Löschgruppe Holzen in der dortigen Schützenhalle begangen wurde, nahm der aus Bachum stammende stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Franke aus den Händen von Kreisbrandmeister Martin Rickert das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber entgegen.

Zuvor konnte der Holzener Löschgruppenführer Mark Deimel zahlreiche Gäste in der festlich geschmückten Schützenhalle begrüßen und freute sich besonders über den Besuch einer Abordnung des Technischen Hilfswerks, des Malteser Hilfsdienstes und der befreundeten Wehren aus der Stadt Sundern sowie aus Menden und Balve. Zudem statteten der Landtagsabgeordnete Klaus Kaiser, der Holzener Bezirksausschuss-Vorsitzende Theo Nagel sowie die Ratsmitglieder Gerd Stüttgen und Frank Dietzel den Brandschützern aus dem Lüerdorf einen Besuch ab.

„Sie alle verkörpern eine wichtige Stärke der Stadt Arnsberg!“ (Bürgermeister Hans-Josef Vogel)

Der Leiter der Arnsberger Feuerwehr, Bernd Löhr begrüßte die Gäste und gratulierte der Löschgruppe Holzen zu ihrem 100-jährigen Jubiläum. Er übergab zudem eine Urkunde an den Holzener Löschgruppenführer Mark Deimel als Anerkennung dieses langjährigen Engagements am Nächsten. Er verdeutlichte in seiner Rede den Spagat, den die Feuerwehr zwischen ihrem Selbstverständnis als Teil der Ortsgemeinschaften und als Instrument der öffentlichen Verwaltung leistet.
Diesem Dank schloss sich Bürgermeister Vogel in seinem Grußwort an und illustrierte anhand eines geschichtlichen Abrisses über die Entstehung der Feuerwehr in Holzen die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements im Brandschutz. Er rief den Wehrleuten zu: „Sie alle verkörpern eine wichtige Stärke der Stadt Arnsberg!“, welche er in einer hohen Professionalität im Ehrenamt, großer Tatkraft und einer unermüdlichen Hilfsbereitschaft sieht. Er überreichte der Löschgruppe Holzen die Ehrenurkunde des Landes Nordrhein-Westfalen zu ihrem 100-jährigen Jubiläum und zudem an Wehrführer Löhr für die Arnsberger Feuerwehr eine Dankesurkunde der Stadt Mühlheim für den dortigen überörtlichen Einsatz der Arnsberger Wehr anlässlich des schweren Sommer-Unwetters.

Martin Rickert zeichnete Werner Franke mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber aus. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Im Anschluss an ein Grußwort des Leiters des Basislöschzugs Herdringen/Holzen, Karl-Josef Kückenhoff, der sich für eine hervorragende Zusammenarbeit im Basislöschzug bedankte und den Holzener Kameraden ebenfalls herzlich zu ihrem Jubiläum gratulierte, bat Wehrführer Löhr den scheidenden Kreisbrandmeister des Hochsauerlandkreises, Martin Rickert, nach vorn und dankte ihm für die gute Zusammenarbeit während Rickerts mehr als 19-jähriger Dienstzeit mit einem Präsent.

„Wir brauchen Hände, die mit zupacken.“ (Kreisbrandmeister Martin Rickert)

Kreisbrandmeister Rickert dankte anschließend seinerseits für das Engagement aller Brandschützer in der Stadt Arnsberg und bezog in diesen Dank ausdrücklich auch die Arbeitgeber ein, die ihre Angestellten für die Feuerwehreinsätze freistellen. Mit den Worten: „Wir brauchen Hände, die mit zupacken.“ appellierte er an die Wehrleute in ihrem Einsatz nicht nachzulassen und sich weiterhin für ihre Nächsten zu engagieren.

Dann konnte Rickert noch eine ganz besondere Ehrung vornehmen: Für seine hervorragenden Verdienste um das Feuerwehrwesen, die er sich als äußerst engagierter Feuerwehrangehöriger erworben hat, zeichnete er den stellvertretenden Kreisbrandmeister des Hochsauerlandkreises, Werner Franke, mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber aus. Franke, der auf vielen Ebenen unermüdlich für den Brandschutz tätig ist, nahm die wohl verdiente Ehrung erfreut entgegen und dankte für diese Anerkennung.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Zum Abschluss des Stadtverbandtages wurden Angehörige der Löschgruppe Holzen für langjährigen Feuerwehrdienst geehrt. Unterbrandmeister Christian Müller wurde für 25-jährige Diensterfüllung mit dem Feuerwehr-Ehreneichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber geehrt. Unterbrandmeister Reinhold Lohölter und Oberfeuerwehrmann Günter Mutzenbach wurden für jeweils 35-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit der Goldenen Ehrennadel mit Lorbeerzweig der Stadt Arnsberg ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung wurde den Kameraden Helmut Schlinkmann und Heinz Rahmann zuteil, denen für ihre 50-jährige Zugehörigkeit zur Arnsberger Feuerwehr die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Gold verliehen wurde.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg