Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Wennigloh. Die Löschgruppe Wennigloh der Arnsberger Feuerwehr kam am Samstag [15. Februar 2014] zu ihrer Agathafeier zusammen. Nach einer Messe zu Ehren der heiligen Agatha als Schutzpatronin der kurkölnischen Feuerwehren, die der Wennigloher Feuerwehrmann Ulrich Prenger an der Orgel musikalisch begleitete, konnte Löschgruppenführer Nikolaj Schulte zahlreiche Gäste im Wennigloher Pfarrheim begrüßen.

Hierzu zählten die aktiven Feuerwehrleute und die Angehörigen der Ehrenabteilung nebst Damen, die Jugendfeuerwehr, Mitglieder des Feuerwehr- Fördervereins, der Leiter des Basislöschzugs 2, Brandoberinspektor Stefan Beule, der stellvertretende Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, Brandoberamtsrat Harald Kroll, Bürgermeister Hans-Josef Vogel sowie der Vorsitzende des Wennigloher Bezirksausschusses Peter Blume. Ein besonderes Willkommen galt erneut den in Wennigloh wohnenden Angehörigen des Löschzugs Arnsberg, die auch in diesem Jahr wieder an der Feier teilnahmen.

In seinem Jahresrückblick ließ Löschgruppenführer Schulte ein ereignisreiches Jahr für die Wennigloher Blauröcke Revue passieren. Die insgesamt 17 Kameraden im aktiven Dienst hatten 27 Einsätze mit insgesamt 425 Einsatzstunden zu bewältigen, darunter allein 15 Brandeinsätze. Aber auch durch regelmäßige Übungen und Fortbildungen haben sich die Wennigloher Wehrmänner für ihren Dienst fit gehalten. Hierbei verbrachten sie im Jahr 2013 insgesamt 988 Stunden und sind damit auch weiterhin gut für den Ernstfall gerüstet. Für die Schlagkraft der Wennigloher Wehr leistet das neue Löschfahrzeug, das am 25. Oktober des vergangenen Jahres offiziell in Dienst gestellt wurde, einen nicht unerheblichen Beitrag. Schultes besonderer Dank ging abschließend an die Ehefrauen und Partnerinnen der aktiven Kameraden, die oft genug auf ihre Männer verzichten müssen.

(v.l.n.r.): Basislöschzugführer Brandoberinspektor Stefan Beule, Bezirksausschuss-Vorsitzender Peter Blume, Oberfeuerwehrmann Lukas Padberg, Unterbrandmeister Ulrich Prenger, Löschgruppenführer Hauptbrandmeister Nikolaj Schulte, Unterbrandmeister Klaus Scholz und der stellvertretende Leiter der Arnsberger Feuerwehr Brandoberamtsrat Harald Kroll. Foto: Feuerwehr Arnsberg

(v.l.n.r.): Basislöschzugführer Brandoberinspektor Stefan Beule, Bezirksausschuss-Vorsitzender Peter Blume, Oberfeuerwehrmann Lukas Padberg, Unterbrandmeister Ulrich Prenger, Löschgruppenführer Hauptbrandmeister Nikolaj Schulte, Unterbrandmeister Klaus Scholz und der stellvertretende Leiter der Arnsberger Feuerwehr Brandoberamtsrat Harald Kroll. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bürgermeister Vogel konnte nach einigen Dankesworten an die Wehrleute des Bergdorfes einen verdienten Wennigloher Feuerwehrmann auszeichnen: Unterbrandmeister Klaus Scholz erhielt für 35 Jahre verlässlichen Feuerwehrdienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. Der stellvertretende Wehrführer Harald Kroll erinnerte anschließend an einige besondere Einsätze des vergangenen Jahres und verdeutlichte an diesen Beispielen exemplarisch den Stellenwert des Engagements der Wennigloher Wehr. Sodann konnte er mehrere Wennigloher Wehrmänner befördern: Lukas Padberg versieht seinen Dienst ab sofort als Oberfeuerwehrmann, und Ulrich Prenger wurde zum Unterbrandmeister befördert. Zudem erhielt der Wennigloher Löschgruppenführer Nikolaj Schulte nach fünfjähriger Bewährung im Rang des Oberbrandmeisters die Dienst-gradabzeichen des Hauptbrandmeisters.

Abschließend überbrachte Peter Blume herzliche Grüße der Dorfgemeinschaft und dankte seinerseits allen Wehrleuten für ihr bürgerschaftliches Engagement, das sie uneigennützig zum Wohle aller Wennigloherinnen und Wennigloher erbringen.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg