Print Friendly

Arnsberg / Wennigloh. Am Freitag [15. Juli 2016] besuchte eine Gruppe des Wennigloher Kindergartens „Sonnenland“ auf Vermittlung des Forum Wennigloh einige Bienenstöcke, die von der Hobby-Imkerin Frau Scheins in dem Bergdorf betrieben werden.

Das Ziel dieses naturkundlichen Anschauungsunterrichts für die Kinder bestand darin, ihnen den natürlichen Kreislauf von der Baum- und Pflanzenblüte bis hin zum fertigen Naturprodukt, dem Honig zu vermitteln. Diese Aktion war Bestandteil der Aktion „Rettet die Bienen!“ des Forum Wennigloh. Zuvor hatte das Forum bereits Blütensamen für eine Wildblumenwiese an die Wennigloher Bevölkerung verteilt, um so den Lebensraum dieser nützlichen Insekten zu sichern.

Foto: © Forum Wennigloh

Foto: © Forum Wennigloh

Jürgen Meyer, Vorsitzender des Kreisimkervereins Arnsberg, vermittelte den Kindern im Beisein der zuständigen Gruppenleiterin des Kindergartens, Frau Schulte-Hobein, und des Vorsitzenden des Forum Wennigloh, Hans-Joachim Böhmer, interessante Informationen über den Prozess der Honigherstellung. Die acht Kinder waren zuvor sehr gut von Frau Schulte-Hobein auf das Thema vor-bereitet worden.

Um bei der Inspektion der Bienenstöcke keine schmerzhafte Begegnung mit den fleißigen Immen zu erleben, wurden Alle zu Beginn der Exkursion mit einem Schutzanzug und einem Helm ausgestattet. Jedes Kind bekam zudem noch ein Paar Schutzhandschuhe, um auch die Hände vor Bienenstichen zu schützen.

Foto: © Forum Wennigloh

Foto: © Forum Wennigloh

Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und lernten an diesem Tag viel darüber, wie der wohlschmeckende Honig in das Glas gelangt. Zurück im Kindergarten konnten die Kleinen als Abschluss dieses rundum gelungenen Naturkundeunterrichts selbst das Produkt der zuvor beobachteten Tiere probieren.

Wer Interesse an dem Hobby der Imkerei hat, kann sich unter der Mailadresse info@forum-wennigloh.de an Hans-Joachim Böhmer wenden, der dann gern den Kontakt zum Kreisimkerverein vermittelt.

Foto: © Forum Wennigloh

Foto: © Forum Wennigloh

Quelle: Forum Wennigloh e.V.