Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Wennigloh. Die Löschgruppe Wennigloh der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg kann seit dem 25. Oktober 2013 mit einem neuen Lösch-fahrzeug zum Einsatz fahren und hat dabei künftig ihr eigenes Löschwasser mit an Bord.

Das im Jahr 2013 gebaute Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) vom Typ MAN – TGL 8.180 – 4 x 2 mit 7,49 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und einer Motor-leistung von 180 PS wird ab sofort zur Bewältigung der unterschiedlichen Einsatz-szenarien der Einheit eingesetzt und ersetzt ein 29 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug.

Erika Hahnwald, Peter Blume, Nikolaj Schulte, Guido Ricke, Johannes Böhnke, Hans-Josef Vogel, Günter Breitländer, Bernd Löhr (v.l.n.r.). Foto: Feuerwehr Arnsberg

Erika Hahnwald, Peter Blume, Nikolaj Schulte, Guido Ricke, Johannes Böhnke, Hans-Josef Vogel, Günter Breitländer, Bernd Löhr (v.l.n.r.). Foto: Feuerwehr Arnsberg

Das neue Fahrzeug ist mit einer umfangreichen feuerwehrtechnischen Ausrüstung ausgestattet, zu der unter anderem der Löschmittelbehälter mit 800 Litern Wasser, eine Tragkraftspritze, ein Lichtmast mit vier 24 Volt LED-Strahlern, ein Stromerzeuger mit einer Leistung von 6,5 kVA, eine Tauchpumpe sowie eine Motorkettensäge gehören. Im Mannschaftsraum sind zudem Halterungen für zwei Atemschutzgeräte untergebracht, so dass sich der erste Wennigloher Einsatztrupp künftig bereits auf der Einsatzfahrt komplett mit den Atemschutzgeräten ausrüsten kann. Dadurch verringert sich die Rüstzeit am Einsatzort erheblich und die Hilfeleistung kann umgehend beginnen.

Die Übergabe des Löschfahrzeugs erfolgte am 25. Oktober im Rahmen einer Feier-stunde durch Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel und den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, Stadtbrandinspektor Bernd Löhr am Wennigloher Feuerwehrgerätehaus. Zu diesem Anlass waren überdies die Wennigloher Jugendf-euerwehrleute, Vertreter der Wennigloher Ehrenabteilung und eine Abordnung des Basislöschzugs 2, zu dem die Löschgruppe Wennigloh gehört, erschienen. Zudem nahmen zahlreiche Vertreter der örtlichen Vereine und des Wennigloher Bezirksaus-schusses an der Fahrzeug-Übergabe teil, allen voran der Vorsitzende des Bezirksaus-schusses, Peter Blume.

Nikolaj Schulte, Hans-Josef Vogel, Bernd Löhr (v.l.n.r.). Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nikolaj Schulte, Hans-Josef Vogel, Bernd Löhr (v.l.n.r.). Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nach Grußworten von Bürgermeister Vogel und Wehrführer Löhr, in denen diese den Wennigloher Blauröcken für ihren ehrenamtlichen Dienst für den Nächsten dankten, konnte der Wennigloher Löschgruppenführer Nikolaj Schulte die Schlüssel für das neue Fahrzeug erfreut entgegen nehmen. Er dankte seinerseits der Stadt Arnsberg für diese Investition in die Sicherheit der Wennigloher Bevölkerung. Und auch Gottes Segen begleitet künftig das neue Löschfahrzeug. Dieser wurde von Pfarrer Johannes Böhnke und Pastor Guido Ricke gespendet. So werden die Wennigloher Wehrleute aus allen kommenden Einsätzen hoffentlich stets unversehrt wieder heimkehren.

Die technischen Daten des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF-W):

  • Baujahr: 2013
  • Fahrgestell: MAN – TGL 8.180 – 4 x 2
  • Leistung: 180 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Zul. Gesamtgewicht: 7.490 kg
  • Aufbau-Hersteller: Albert Ziegler GmbH & Co. KG
  • Besatzung: 6 Personen (1 + 5)
  • Funkrufname: Florian Arnsberg 14 TSF-W 1

Beladung (u.a.):

  • Tragkraftspritze – PFPN 10-1500 UP 3
  • Löschmittelbehälter mit 800 Litern Wasser
  • Lichtmast 4 x LED/24V
  • Stromerzeuger 6,5 kVA
  • Tauchpumpe TP 4/1
  • Motorkettensäge
  • Feuerwehrtechnische Beladung nach DIN 14530-17

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg