Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Wennigloh. Das Forum Wennigloh, der Arbeitskreis für Dorfentwicklung und Heimatpflege, geht einen neuen Weg bei seinen Bemühungen, Wennigloh noch lebenswerter zu machen und startet in Kürze die erste Bürgerbefragung im Bergdorf. Forums-Vorsitzender Hans-Joachim Böhmer zu den Hintergründen und dem Ziel der Befragung:

Die Bürgerbefragung soll Wünsche, Anregungen, aber auch Kritikpunkte zum Leben in unserem Dorf zu Tage fördern, die den Wennigloherinnen und Wenniglohern unter den Nägeln brennen. In mehreren Kategorien können Rückmeldungen zu guten oder aber auch zu verbesserungswürdigen Seiten unseres Dorfes gegeben werden. Das Forum lädt alle Wennigloherinnen und Wennigloher herzlich ein, durch ihre Teilnahme an der Befragung aktiv dazu beizutragen.

Die Abfragebögen werden in diesen Tagen an alle Haushalte in Wennigloh verteilt. Rückmeldungen, die bis zum 20. Dezember 2014 an den Forums-Vorstand erbeten werden, können anonym oder auf Wunsch auch mit einer Adresse für eine Rückmeldung durch das Forum abgegeben werden. Im Januar nächsten Jahres werden sich die Vorstands-Mitglieder des Forums dann im Rahmen einer Klausur intensiv mit den Vorschlägen der Wennigloherinnen und Wennigloher auseinandersetzen und nach Wegen zur Umsetzung der Anregungen suchen.

Forum greift nicht in Befugnisse anderer Gremien ein

Bei der Analyse der Rückmeldungen legt der Forums-Vorstand großen Wert darauf, nicht in die Befugnisse anderer Vereine oder des Wennigloher Bezirksausschusses einzugreifen. Angelegenheiten, deren Umsetzung diesen Gremien obliegt, werden durch das Forum dorthin zur weiteren Beratung abgegeben. Gleichwohl gilt auch hierbei nicht „Aus den Augen, aus dem Sinn“, denn die Umsetzung dieser Anregungen wird vom Forum im Sinne einer weiteren Attraktivierung des Dorfes aufmerksam verfolgt.

Vorschläge, deren Realisierung jedoch in der Zuständigkeit des Forums liegen, werden im Rahmen der nächsten Generalversammlung oder auch einer eigenen Bürgerversammlung im kommenden Frühjahr allen interessierten Wennigloherinnen und Wenniglohern präsentiert und mit Umsetzungsvorschlägen des Forums-Vorstandes dort zur Debatte gestellt.
Ein besonderes Anliegen ist es dem Forum Wennigloh seit jeher, die Jugendlichen des Bergdorfes aktiv in die Gestaltung der Zukunft einzubinden, denn schließlich sind sie die Architekten der künftigen Dorfgemeinschaft. So wurde im Rahmen der letzten Generalversammlung mit Malin Feldmann eine Jugendvertreterin in den Vorstand gewählt, die einen lebendigen Kontakt zum Wennigloher Jugendraum halten soll, um einen gegenseitigen Austausch von Ideen und Meinungen zu initiieren. Und auch im Zuge der Bürgerbefragung wird ihr eine aktive Rolle zukommen, denn sie verteilt die Fragebögen an die Jugendlichen im Wennigloher Jugendraum, um so von ihnen ein Feedback zu den aus ihrer Sicht bestehenden Handlungsfeldern der Zukunft zu erhalten.

Auch Uli Recha, stellvertretender Vorsitzender des Forums, sieht große Chancen in der ersten Wennigloher Bürgerbefragung: „Wir alle möchten in einem Dorf leben, das für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv und für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt ist. Nur wenn wir wissen, an welchen Stellen wir ansetzen müssen, können wir dieses Ziel erreichen. Die Bürgerbefragung soll uns die Hinweise liefern, die wir hierfür benötigen. Daher rufen wir alle Wennigloherinnen und Wennigloher auf, sich an der Befragung zu beteiligen und dadurch mitzuhelfen, für uns alle ein schönes und lebenswertes Dorf zu erhalten.

Über die Ergebnisse der Befragung und die Umsetzung der Vorschläge wird das Forum Wennigloh fortlaufend berichten.

Quelle: Forum Wennigloh
Logo des Forum Wennigloh. Grafik: © Forum Wennigloh