Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Schwer verletzt wurde am Sonntagabend [15. Juni 2014] ein 37-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war zuvor mit seinem Zweirad auf der Landstraße 839 zwischen Arnsberg und Sundern gestürzt und gegen einen Leitpfosten geprallt.

Zeugen gaben an, das Vorderrad des Motorrades sei in einer Rechtskurve plötzlich weggerutscht, was zu dem Sturz geführt habe. Anschließend rutschten Fahrer und Krad über die Straße, prallten gegen einen Leitpfosten und landeten in der Böschung. Unangepasste Geschwindigkeit scheidet als Unfallursache bislang aus. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Der Sachschaden liegt bei etwa 2.000 Euro. Mitarbeiter der Stadt Arnsberg rückten aus, um die Strecke von ausgelaufenen Flüssigkeiten zu reinigen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis