Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Voßwinkel. Seit 2003 ernennt der Wildwald Voßwinkel in Kooperation mit der Dorfgemeinschaft Voßwinkel e.V. und der Waldakademie Voßwinkel e. V. alle zwei Jahre eine verdiente Persönlichkeit zum „Ehrentier von Voßwinkel“. In diesem Herbst ist es wieder soweit: Die Ehrentier-Galerie im „Dorf der schlauen Füchse“ wird um einen Preisträger reicher.

Wir haben schon eine ganz hübsche Zahl von Lüerwald-Tieren, auf die wir mächtig stolz sind“, erklärt Wildwald-Chef Franziskus von Ketteler. In der Tat finden sich unter den bislang Geehrten bekannte Namen aus Forstwirtschaft, Wissenschaft und Naturschutz.

Bislang prominentestes Mitglied darunter ist wohl Bärbel Höhn, seinerzeit Umweltministerin in NRW. Sie wurde 2005 zum „Ehren-Grünspecht von Voßwinkel“ ernannt. Aber auch der Chef des NABU NRW, Josef Tumbrinck fehlt in der Reihe nicht. Er wurde im Jahr 2007 zum „Ehren-Grashüpfer von Voßwinkel“ ernannt.

Und wer wird es in diesem Jahr? „Die endgültige Entscheidung wird wohl erst Ende August fallen“, vermutet von Ketteler. Wer in der näheren Wahl ist und um welches Tier es sich im Jahr 2015 handelt, wollte er aber noch nicht verraten. Nur dass es sich um ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen zwei verschiedenen Persönlichkeiten handele, sickerte bislang durch.

Zum Ehrentier kann nach den Statuten ernannt werden, wer sich in besonderer Weise für die Natur und ihren Schutz, die nachhaltige forstliche Nutzung, die Umweltbildung oder den sanften Tourismus im Lüerwald zwischen Wickede, Neheim und Menden engagiert hat. Die feierliche Ernennung des neuen Ehrentiers findet voraussichtlich Ende Oktober im Rahmen des Hubertus-Wochenendes im Wildwald statt.

Quelle: Forstbetrieb von Ketteler-Boeselager