Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Müschede. Einen wunderschönen Ausflug erlebten jetzt die Vorstandsmitglieder der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede mit ihren Partnerinnen auf Einladung der Veltins-Brauerei in der Schalker Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Nach Busfahrt und Imbiss ging es für die nahezu 50 Personen aus dem Eulendorf zunächst in das Schalke-Museum, wo neben vielen originalen Ausstellungsstücken aus 110 Jahren Vereinsgeschichte auch die Replik einer Meisterschale zu sehen war. Weiter ging es mit den Guides Gisela Müller und Alex Schwege in zwei Gruppen zur Führung durch die Arena selbst. Dort waren dann auch die Bereiche im Inneren der 13 Jahre alten Multifunktionsarena zu bewundern, die sonst kaum ein Besucher zu sehen bekommt.

Dabei konnte neben den Tribünen auch das Spielfeld betreten werden. Der Rasen war allerdings in der Winterpause erneuert worden und befand sich – wie zumeist – außerhalb des eigentlichen Stadions. Zu Fußballspielen wird er dann in einem nahezu vierstündigen Prozedere wieder in das Stadion gefahren. Weiter ging es in die Kabine des FC Schalke 04 und schließlich in das Medienzentrum, wo nach Bundeliga-, Championsleague- oder Pokalspielen Statements durch die Trainer abgegeben oder Interviews mit Spielern geführt werden. Die ökumenische Kapelle des Stadions konnte durch eine Glastür nur von außen betrachtet werden. Sie soll verständlicherweise vom hektischen Treiben im Stadion weitestgehend geschützt werden.

Foto: (c) Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede e.V.

Foto: (c) Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede e.V.

Interessant auch, dass die Versorgung der Stadionbesucher mit frischem Gerstensaft aus Grevenstein mittels spezieller Tanks mit einem Gesamtvolumen von 52.000 Litern (!) erfolgt und wohl ohne Übertreibung eine logistische Meisterleistung darstellt. So fand der Abschluss des hochspannenden Stadionbesuches auch in der Veltins-Lounge der Arena statt, wo Vertriebsrepräsentant Sven König für einige frisch gezapfte Pils und alkoholfreie Getränke sorgte.

Nach der Rückkehr waren sich alle Schützenschwestern und Schützenbrüder einig: Unabhängig von der persönlichen Präferenz für den einen oder anderen Bundesligaclub hatte man einen tollen Tag verbracht, den man noch sehr lange in Erinnerung behalten wird.

Quelle: Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede e.V.