Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Müschede. Zum 55. Seniorennachmittag konnte Ratsmitglied und Bezirksausschussvorsitzender Gerd Stüttgen jetzt rd. 180 Müscheder Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahre in der Müscheder Schützenhalle begrüßen.

Als Ehrengäste konnten die stellvertretende Arnsberger Bürgermeisterin Erika Hahnwald, Schützenkönigspaar Friedrich und Julia Schulte-Weber, Engelbert Zimmer und Kirsten Kremer von der Sparkasse Arnsberg-Sundern, die Vorsitzende des Seniorenbeirats Inge Nüsken sowie Vikar Raphael Nowak und Pfarrer Reinhard Weiß besonders begrüßt werden.

Aufgrund des 175-jährigen Jubiläums der Sparkasse Arnsberg-Sundern in diesem Jahr war der Seniorennachmittag 2012 durch das Geldinstitut finanziell unterstützt worden. So unterstrich Gerd Stüttgen in seiner Begrüßung auch die besondere Bedeutung der heimischen Sparkasse für das Gemeinwohl in der Region. Gerade die Sparkassen seien es gewesen, die sich während der vergangenen Finanzkrisen als Fels in der Brandung erwiesen hätten.

Erika Hahnwald dankte in ihrem Grußwort der Schützenbruderschaft nicht nur für die traditionelle Ausrichtung der Müscheder Seniorennachmittage, sie hob auch den vorbildlichen Einsatz der Müscheder Schützenschwestern und Schützenbrüder bei der Brandsanierung der Schützenhalle im vergangenen Jahr hervor.

Die älteste Teilnehmerin Sofia Hellhake (92) und den ältesten Teilnehmer Alfred Pohl (86) mit Vikar Raphael Nowak, Kirsten Kremer und Engelbert Zimmer von der SPK, Pfarrer Reinhard Weiss, Schützenoberst Raimund Sonntag, stv. Bürgermeisterin Erika Hahnwald und Bezirksausschussvorsitzendem Gerd Stüttgen. Foto: Privat

Sparkassen-Gebietsdirektor Engelbert Zimmer beleuchtete in seinem Grußwort kurz die Geschichte der Sparkasse Arnsberg-Sundern und lud alle Müscheder Bürgerinnen und Bürger für den 25. Oktober 2012 in die Sparkassengeschäftsstelle am Krakeloh ein, um auch im Eulendorf gemeinsam das 175-jährige Jubiläum zu begehen.

Hausherr und Schützenoberst Raimund Sonntag unterstrich, dass es der Schützen-bruderschaft eine große Freude sei, für die Seniorinnen und Senioren im Dorf diese Veranstaltung auszurichten. Sonntag: „Durch den traditionellen Seniorennachmittag bei uns in der Schützenhalle wollen wir auch Ihre Lebensleistung würdigen.“ Als älteste Teilnehmerin wurde Sofia Hellhake (92) mit einem Blumenstrauß geehrt. Der älteste Teilnehmer Alfred Pohl (86) erhielt als Präsent einen guten Tropfen.

Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgten neben dem Männer-gesangverein Harmonie (Ltg. Frank Schröder) wieder die Backhausmusiker des Musikverein Müschede unter der Leitung von Franz-Werner Schulte und der Spielmannszug unter der Leitung von Klaus Backs. Die Junge Harmonie (Ltg. Andreas Schneider) trat erstmalig bei einem Müscheder Seniorennachmittag auf und erfreute mit ihrem Gesang die voll besetzte Schützenhalle. Die Showtanzgruppe „Röhrflammen“ des TuS Müschede sorgte mit ihrem Auftritt ebenfalls wieder für viel Freude unter den Gästen. Für das leibliche Wohl sorgte ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Kaffee. Anschließend wurden gekühlte Getränke und Schnittchen serviert.

Schon traditionell zog die Schützenkönigin auch die Gewinner des nächstjährigen Seniorenausflugs. Es sind dies: Paul Hosfeld, Friedel Humbeck, Alois Schmitz, Maria Wiesehoff, Elma-Erna Jonat, Ursula Scheffer, Karola Geck, Margret Dalhoff, Wilhelm Rüther, Renate Kemper, Marlies Schulte und Hannelore Voß.

Zum Abschluss des wieder voll und ganz gelungenen Nachmittages bedankte sich Bezirksausschussvorsitzender Gerd Stüttgen besonders bei der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede für die Zurverfügungstellung und die Dekoration der Halle und die Bewirtung der Seniorinnen und Senioren. Ein großer Dank galt aber auch dem MGV Harmonie, der Jungen Harmonie, den Backhausmusikern, dem Spielmannszug und der Showtanzgruppe des TuS Müschede für ihre tollen Darbietungen.

Quelle: Bezirksausschusses Müschede