Print Friendly

Arnsberg (ots). Montagnacht [28. November 2016] hörte gegen 03.00 Uhr ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Hüsten am „Spreiberg“ Geräusche an der Tür. Am nächsten Morgen stellte er dort frische Hebelspuren fest. Es gelang den unbekannten Tätern nicht, die Tür zu öffnen und sie konnten nicht ins das Haus eindringen.

Gegen 02.30 Uhr in der Nacht zum Montag [28. November 2016] bemerkte ein Zeuge einen unbekannten Mann mit einer Taschenlampe vor einem Einfamilienhaus „Im Oesterfeld“ in Oeventrop. Als dieser unbekannte Mann den Zeugen bemerkte, flüchtete er. Im Verlaufe des Tages stellte die Bewohnerin des Hauses Aufbruchspuren an einer Tür fest.

Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen sofort über den Notruf 110 zu melden, damit sie z. B. nach Personen oder Fahrzeugen fahnden und diese bei Antreffen kontrollieren kann.

Bereits am Samstag [26. November 2016] versuchten gegen 17.00 Uhr unbekannte Täter in Bachum, Dreihausen die Tür einer Einliegerwohnung aufzuhebeln. Sie wurden von einer Bewohnerin bemerkt, konnten aber unerkannt entkommen.

Zeugen, die ergänzende Hinweise zu den Einbruchsversuchen geben können werden gebeten, sich an die Polizei Arnsberg, Telefon 02932-90200 zu wenden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © HSK-Aktuell