Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg (ots). Am Mittag des 31. August 2015 wurden um 11:37 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie der Löschzug Arnsberg, die Löschgruppe Rumbeck, der Fernmeldedienst und der Rettungsdienst mit Notarzt zu einem Wohnungsbrand in die Clemens-August-Straße in Arnsberg alarmiert.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang starker Rauch aus dem zweiten Obergeschoss ins Freie. Sofort ging ein Einsatztrupp unter Umluft unabhängigem Atemschutz in das Gebäude vor, um den Brandherd zu lokalisieren. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um die Wohnung von außen zu kontrollieren.

Beim Erkunden der Wohnung konnte schließlich eine verschmorte Kaffeemaschine als Ursache der starken Rauchentwicklung ausfindig gemacht werden. Die unmittelbar an einer dünnen Trennwand zum benachbarten Badezimmer stehende Kaffeemaschine hatte zudem eine auf der anderen Seite der Wand angebrachte Gastherme beschädigt. Daher wurde der Strom, in der Wohnung vorsichtshalber abgestellt. Das Gebäude wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die rund 35 Einsatzkräfte, die auf Grund der zunächst unklaren Lage mit einem starken Aufgebot vor Ort waren, beendet. Alle Personen kamen mit dem Schrecken davon, verletzt wurde niemand.

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Quelle: UBM Udo Schütte, stellv. Pressesprecher Feuerwehr Arnsberg