Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Neheim. Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zur Alten Ruhr in Neheim rief am Donnerstag [20. November 2014] gegen 20:30 Uhr die Feuerwehr auf den Plan. Hausbewohner hatten der Feuerwehr-Leitstelle in Meschede den verdächtigen Geruch gemeldet, woraufhin diese auf Grund der unklaren Gefahrenlage die Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie den Löschzug Neheim alarmierte.

Da unklar war, wo die Quelle des Brandgeruchs zu suchen war, musste das Gebäude von einem Einsatztrupp unter Atemschutz gründlich durchsucht werden. Währenddessen bauten die übrigen Einsatzkräfte eine Wasserversorgung von einem nahe gelegenen Hydranten auf und gingen mit mehreren weiteren Atemschutz-Trupps in Bereitstellung.

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nachdem sich die Wehrleute Zutritt zu einem kleinen Abstellraum im Erdgeschoss des Treppenhauses verschafft hatten, wurde dort schließlich ein Kleinbrand auf einem Fensterbrett lokalisiert und schnell abgelöscht. Zudem wurden das durch die Flammen beschädigte Fenster sowie dessen Umgebung sicherheitshalber auf etwaige Glutnester untersucht. Die ebenfalls vor Ort befindliche Polizei nahm den Brandort in Augenschein.

Da bei diesem Vorfall glücklicherweise keine Menschen zu Schaden gekommen sind, konnte der in Bereitstellung stehende Rettungsdienst wieder abrücken. Ebenso fuhren die Feuerwehr-Einheiten, die mit mehreren Löschfahrzeugen und wegen der anfänglich unklaren Gefahrenlage mit einem verstärkten Personalansatz vor Ort waren, nach einer guten Stunde wieder ihre Standorte an.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Bild vom Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Arnsberg