Print Friendly

Arnsberg (ots). Dank zweier aufmerksamer Zeugen konnten am Donnerstag [04. Dezember 2014] zwei Verkehrsunfallfluchten in Arnsberg aufgeklärt werden. Ein 51-Jahre alter Arnsberger wollte gegen 10:30 Uhr seinen Pkw auf dem Parkplatz eines Discounters an der Straße Zum Schützenhof parken.

Während der Autofahrer rangierte prallte er gegen einen bereits parkenden Wagen. Dabei verursachte der 51-Jährige Schäden in Höhe von etwa 2.000, Euro. Anstatt jetzt an der Unfallstelle auf den Besitzer des beschädigten Autos zu warten, fuhr der Mann seinen Pkw in eine andere Parklücke, stieg aus und wollte mit seinen Einkäufen beginnen. Der Zeuge sprach den Unfallverursacher noch auf dem Parkplatz an und informierte die Polizei.

Am Abend um kurz vor 20:00 Uhr kam es dann zu einem weiteren Verkehrsunfall mit dem Verdacht der Fahrerflucht. Dort hielt ein 20 Jahre alter Autofahrer auf dem Parkplatz einer Bank an der Clemens-August-Straße an, um einen Mitfahrer aussteigen zu lassen. Nach Zeugenangaben kam es dann zu einem Verkehrsunfall. Der junge Mann sei rückwärts gefahren und dabei gegen ein stehendes Auto geprallt.

Es sei dann zu einem kurzen Gespräch zwischen dem 20-Jährigen und der Besitzerin des beschädigten Autos gekommen, woraufhin der junge Mann wieder in seinen Wagen stieg und ohne seine Personalien zu hinterlassen wegfuhr. Die Geschädigte informierte die Polizei, die den 20-Jährigen wenig später finden und anhalten konnte. Nach polizeilichen Schätzungen liegt der Sachschaden in diesem Fall bei etwa 3.000 Euro.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © KPB HSK (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)