Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Uentrop. Am Nachmittag des 03. Mai 2012 wurden die Hauptwache und die Tageswache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg sowie der Löschzug Arnsberg gegen 15:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Autobahn-Abfahrt Arnsberg-Ost der BAB 46 bei Uentrop gerufen.

Gemeldet war zunächst eine eingeklemmte Person. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort konnte jedoch zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden, und weitere Einsatzkräfte, die sich noch auf der Anfahrt befanden, konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Ein Fahrzeug war aus bislang unbekannter Ursache im Bereich der Autobahn-Abfahrt verunglückt und auf dem Dach liegen geblieben. Der Fahrer des betroffenen PKW war entgegen erster Meldungen nicht eingeklemmt und konnte sich selbständig aus dem beschädigten Fahrzeug befreien. Da der Fahrzeugführer einen Transport ins Kranken-haus ablehnte, musste der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst diesbezüglich nicht mehr tätig werden.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Die rund 15 Wehrmänner vor Ort sicherten die Unfallstelle ab. Durch die Lage des Fahrzeuges auf dem Dach liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr sofort abgestreut wurden. Das Fahrzeug wurde durch die Einsatzkräfte wieder auf die Räder gewuchtet, um ein weiteres Auslaufen gefährlicher Stoffe zu vermeiden. Zeitgleich wurde ein Schnellangriffsschlauch mit Löschwasser in Bereitstellung gebracht, um einen etwaigen Brandausbruch zu verhindern und somit die Personen im näheren Umfeld zu schützen.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, und die Einsatz-stelle konnte an die Polizei übergeben werden.

Foto: Feuerwehr Arnsberg

Quelle: Feuerwehr Arnsberg