Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg und die RWE Deutschland AG haben für dieses Jahr wieder den Umweltpreis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgelobt. Ausgezeichnet werden Ideen und Initiativen sowie praktische Aktivitäten.

Die Themenfelder, in denen sich die Unternehmen, Einzelpersonen, Schulen, Kindergärten oder andere Gruppen bewerben können sind vielfältig. Hierzu zählen beispielsweise:

Klimaschutz und Energie (nachhaltige Wärmenutzung, neue Wärmekonzepte, Lichtprojekte, energieeffiziente Beleuchtung, vorbildliche Sanierungsmaßnahmen (bspw. Altbausanierung), energieeffiziente Neubauprojekte, Projekte erneuerbarer Energien)

Umweltschutz und Anpassung an den Klimawandel (umweltorientierte Wohn- und Arbeitsbereiche, Stadtgrün, Grün- und Erholungszonen, Reduzierung von und Schutz vor Lärmbelastung, Verbesserung der Luftqualität und des Stadtklimas, Gewässerschutz, Reduzierung von Abwasserbelastungen, Erhalt natürlicher Lebensräume, Biotopschutz, Nachhaltige Abfallverwertung, Schutz und Erhalt einheimischer Arten und Biotope, Anpassung an die Folgen des Klimawandels)

Nachhaltige Versorgung, Mobilität und Verkehr, Tourismus (neue Radverkehrs- und E-Bike-Angebote, Stadtverkehr, Nutzung heimischer Ressourcen und regionaler Lebensmittel, Wiederverwendung von Ressourcen und Gebrauchsgegenständen („Upcycling“), Projekte aus den Bereichen nachhaltige Gastronomie und Tourismus)

Darüber hinausgehende Ideen werden von der Jury gerne berücksichtigt. Besondere Antragsunterlagen sind zur Teilnahme nicht erforderlich. Lediglich der ausgewählte Themenbereich ist zu erläutern, der Verlauf eventuell notwendiger Arbeiten zu dokumentieren. Mit der Abgabe der Unterlagen erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass ihre Arbeiten veröffentlicht werden. Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche oder juristische Person, Personengruppe, Arbeitsgemeinschaft, Firma, Schule, Kindergarten, Verein oder Institution, die innerhalb der Stadt Arnsberg tätig wurde.

Bewerbungen für den Umweltpreis müssen in schriftlicher Form unter Angabe des Stichwortes „RWE Umweltpreis“ bis zum 30. September 2013 bei der Stadt Arnsberg, Fachdienst Umwelt, Rathausplatz 1, 59759 Arnsberg eingehen. Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten und eine Entscheidung über die Preisvergabe und Höhe der Einzelpreise treffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 02932/201-1800 und www.arnsberg.de/umwelt.

Quelle: Stadt Arnsberg