Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Hamburg – Arnsberg – Afrika! Am Samstag [23. November 2013] träumt sich um 20 Uhr die gefeierte Truden-Riege bei ihrem zweiten Gastspiel im Sauerland-Theater wieder ein Stückchen näher an Afrika heran. 20 Jahre rührt „Trude träumt von Afrika“ nun schon die Trommel zwischen Innsbruck und Sylt, zwischen Görlitz und Koblenz – tanzt, kreischt, groovt, jubiliert und bezaubert nach wie vor die Menschen vor den Bühnen landauf, landab.

Seit 2008 ist „Trude“ mit dem aktuellen Programm „Wenn Träume (beinah) wahr werden“ unterwegs. Arnsberg-Premiere hatte „Trude“ schon Anfang 2012 mit ihrem Best-of-Programm. Doch der Traum ist längst nicht ausgeträumt. Und wenn „Trude“ träumt, dann wird offenbar: Auf dem weiten Weg in den schwarzen Kontinent musste mancher Wunschtraum eine geheime Sehnsucht bleiben.

Nun geben die fünf Hanseatinnen preis, was jede Einzelne in ihrer Fantasie beschäftigt: ein verwegener Beruf etwa wie Löwen-Dompteuse oder Turmsynchronspringerin. Albträume, Traumfigur, Traumrolle, Traumjob, Traummann, Traumfrau – auch nach langen Jahren blieb manches Traumziel unerreicht.

Trude träumt von Afrika: „Wenn Träume (beinah) wahr werden“. Foto: Pressebild / Stadt Arnsberg

Trude träumt von Afrika: „Wenn Träume (beinah) wahr werden“. Foto: Pressebild / Stadt Arnsberg

Doch wenn „Trude“ träumt, schläft niemand ein. „Trude“ träumt laut und lässt alle mitträumen. „Trude“ träumt hinreißend mitreißend! Die Damen haben ihre Kochtöpfe gegen Trommeln und ihre Blockflöten gegen Kalebassen eingetauscht und schwelgen jetzt bis zum Siede- punkt in afrikanischen Rhythmen. Meisterhafte mitreißende Trommelrhythmen, mehrstim- mige Gesänge, temperamentvoll-trutschige Tänzen und unwiderstehlich drollige Slapstick-einlagen vermitteln pralle Lebensfreude – gewürzt mit kleinen Boshaftigkeiten.

Wo nehmen die nur diesen Rhythmus her„, staunt das Publikum angesichts soviel geballten Charmes ab 40, um schon eine Minute später keinen Gedanken mehr daran zu verschwenden. Denn dann haben die Großmeisterinnen der Percussion ihre Zuschauer mit traumwandlerischer Sicherheit im Griff, drücken sie so temperamentvoll wie musikalisch virtuos fest an ihr Herz und verblüffen mit drögem Witz und einem wahren Trommelfeuer skurriler Einfälle. Stillsitzen undenkbar!

Eintrittskarten für dieses Trommel-Feuer unter den Musikcomedies sind in den Arnsberger Stadtbüros, unter der Telefonnummer 02931 893-1143 sowie ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Alle Infos zur Show gibt es auf www.trudetraeumtvonafrika.de.

Quelle: Stadt Arnsberg