Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Zum Start dieser Woche hatten viele Arnsberger Immobilieneigentümer Post der Stadt Arnsberg im Briefkasten. Dabei ist allerdings so einiges schief gelaufen: Auf Grund technischer Probleme beim Druck durch den kommunalen Dienstleister KDVZ citkomm in Iserlohn hatte sich die Auslieferung der Briefe um gleich zwei Wochen verzögert.

Somit konnten die von der RWE Effizienz in Alt-Arnsberg angebotenen Energieberatungen von vielen Bürgern nicht wahrgenommen werden. Momentan werden jedoch noch Beratungsange-bote ausgearbeitet, damit interessierte Bürger auch noch in den Genuss dieser Beratungen kommen können. Darüber hinaus bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Arnsberg weiterhin kostenlose Erstberatungen an. Weiter Informationen dazu gibt es auf den beiden weitern Informationsveranstaltungen in Alt-Arnsberg am Donnerstag [30. Januar 2014] und in Oeventrop (Aula der Grundschule Dinschede am Mittwoch [05. Februar 2014]. Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr.

Interpretationsschlüssel. Grafik: (c) Stadt Arnsberg

Interpretationsschlüssel. Grafik: (c) Stadt Arnsberg

Außerdem hat sich im Anschreiben gleich zweifach der Fehlerteufel eingeschlichen. Der Interpretationsschlüssel, der zur Interpretation des Wärmebildes benötigt wird, wurde fälschlicherweise nicht mit abgedruckt. Dieser ist auf der Internetseite www.arnsberg.de/thermografie zu sehen und steht dort auch zum Download bereit. Außerdem kann er in den Arnsberger Stadtbüros abgeholt werden. Auf Wunsch wird dieser auch per Post zugesendet.

Außerdem findet die für Donnerstag [30. Januar 2014] geplante Informationsveranstaltung nicht im Alten Rathaus, sondern im „Bürgerzentrum Alter Bahnhof“ in der Clemens-August-Str. statt.

Quelle: Stadt Arnsberg