Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Ausgehend von der Erzählung Franz Kafkas „Die Verwandlung“ lädt das Arnsberger TEATRON THEATER in seiner neuesten Inszenierung die Zuschauer auf eine Reise in Kafkas Erfahrungswelten ein. Briefe und Tagebuchaufzeichnungen werfen Schlaglichter auf sein Leben, immer wieder durchsetzt mit Motiven aus seinem oft surrealen literarischen Werk.

„Die KafkaMaschine“ ist der dritte Teil einer Trilogie, die im Jahr 2011 mit der Theaterproduktion „Der Doppelgänger“ über Heinrich Heine begann und im Jahr 2013 mit der Inszenierung über Kurt Tucholsky fortgeführt wurde. Wieder kombiniert Regisseur Yehuda Almagor Elemente aus Schauspiel, Tanztheater und Livemusik und kreiert somit ein weiteres TEATRON-Stück, das die Zuschauer auf allen Ebenen in seinen Bann zieht.

In diesem Jahr wird das Stück noch an zwei Terminen gezeigt: Am Dienstag [30. September 2014], sowie am Mittwoch [01. Oktober2014] jeweils um 20 Uhr in der KulturSchmiede Arnsberg.

Quelle: Stadt Arnsberg