Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten. Zum 1000. Mal hat die Standesbeamtin der Stadt Arnsberg, Monika Knoche, ein Brautpaar in den gesetzlichen Stand der Ehe begleitet. Im Haus Hüsten traute sie Lena Schwingenheur und Christian Drees, knapp 16 Jahre nach ihrer ersten Trauung.

Seit 1985 arbeitet Monika Knoche in der Stadtverwaltung, am 06. September 1995 bat die 42jährige zum ersten Mal ein Brautpaar um das Ja-Wort. „Mein erstes Brautpaar ist mittlerweile zwar nicht mehr zusammen, aber das zweite immer noch, nach 16 Jahren“, erinnert sie sich an fast jedes einzelne.

Heute bin ich ganz schön aufgeregt“. Trotz ihrer bisherigen 999 Trauungen bekannte sich die eigentlich routinierte Standesbeamtin zur gleichen Stimmungslage, wie das Brautpaar. Nach der Zeremonie erklärte der frisch vermählte Bräutigam eine Besonderheit, die Monika Knoche auszeichnet. „Von dem Text, den Frau Knoche über Lena und mich vorgetragen hat, wusste ich nichts. Aber ich muss schon sagen, dass sie uns und unser Leben voll getroffen hat“.

Die Standesbeamtin Monika Knoche mit ihrem 1000. Brautpaar Lena Dress, geb. Schwingenheuer und Christian Drees. Foto: Stadt Arnsberg

Monika Knoche schaut sich die Menschen, die zu ihr kommen eben genau an. Trotz ihrer 100 bis 150 Eheschließungen pro Jahr bleibt sie nur bei den Formalitäten in der Routine. Selbst gefasst Worte und selbst geschmiedete Gedichte geben jeder Trauzeremonie eine persönliche, auf das Brautpaar abgestimmte Note. Sie selbst beschreibt ihre Tätigkeit als Traumberuf. Sie führt Menschen zusammen, die ihr Herz aneinander verloren haben. Und sie gibt ihnen bei der Trauung nicht nur ein ganz plastisches kleines Herz als Geschenk mit, sondern eine Trauung mit ganz viel persönlichem Herz. Das ist das eigentliche Geschenk von Monika Knoche an die Brautpaare zum Start in das Eheleben.

Quelle: Stadt Arnsberg