Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Technischen Dienste Arnsberg bieten einen neuen Service auf dem Gelände des Wertstoffbringhofes an: Ein Bauwagen dient als Plattform für eine Verschenk- und Tauschbörse für Privatpersonen aus der Stadt Arnsberg. Doch wie entstand die ungewöhnliche Idee?

Vermutlich ist es vielen schon so ergangen: Was tun mit Kinderspielzeug oder Stofftieren, wenn die eigenen Kinder groß sind? Wohin mit dem guten Kaffeeservice, das die Haushaltsauflösung überlebt hat? Gegenstände, die zu gut sind zum Wegwerfen, gebrauchter Hausrat, der noch gut weiterverwendbar ist, Bücher, die man gelesen hat und weitergeben möchte: Sachen dieser Art sollen nun nicht mehr im Müll landen oder in der hintersten Ecke des eigenen Schrankes verstauben, sondern an die gehen, die sie gut nutzen können und sich sehr darüber freuen würden. Denn auf vielfache Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern hin ist die Idee entstanden, eine Plattform für einen Verschenkmarkt zu schaffen.

Der passende Raum dafür war schnell gefunden: Die Technischen Dienste Arnsberg haben sich dafür entschieden, einen Verschenkmarkt beim Wertstoffbringhof einzurichten. Der Verschenkmarkt ist nicht zur kommerziellen Nutzung, sondern nur zum Verschenken oder Tauschen von Gegenständen gedacht.

Verschenkbörse im Bauwagen auf dem Gelände des Wertstoffbringhofes. Foto: Stadt Arnsberg

Verschenkbörse im Bauwagen auf dem Gelände des Wertstoffbringhofes. Foto: Stadt Arnsberg

Im Bauwagen können die Sachen und Gegenstände vor Ort begutachtet werden. Getauscht werden kann nur gebraucht gegen gebraucht. Verschenkt werden darf auch einfach so. Und natürlich darf sich jeder entnehmen, was er benötigt, ohne dafür etwas einzustellen.

Es versteht sich von selbst, dass keine ganze PKW-Ladung über den Bauwagen kostenlos entsorgt werden kann. Dafür ist der Raum auch nicht groß genug. Die Tauschbörse ist ein rein zusätzliches Angebot für die ein oder zwei Gegenstände, die intakt, gut erhalten und noch zu gebrauchen sind. Um Menschen und ihre Bedürfnisse unkompliziert zusammenzuführen, gibt es nun diesen nichtkommerziellen Verschenkmarkt im Bauwagen.

Warum verschenken und nicht wegwerfen?

Der Vorteil der Verschenkbörse ist, dass man schnell Platz schaffen kann und dabei Zeit und Geld spart. Nebenbei macht man einen Mitmenschen glücklich, und wie heißt es doch so schön: Schenken macht Freu(n)de! Außerdem tut man etwas Gutes für die Umwelt, denn:

Bei der Produktion von Gebrauchsgegenständen werden Rohstoffe, Wasser und Energie ver-braucht. Wirft man diese achtlos weg, erhöht sich nicht nur der Müllberg, es gehen auch wertvolle Ressourcen verloren. Je länger ein Produkt benutzt wird, umso ressourcenschonender ist es.

Info beim Wertstoffbringhof: 02931/938002, Hüstener Str. 15, 59821 Arnsberg, E-Mail: wertstoffbring-hof@arnsberg.de. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 – 17.00 Uhr, Sa. 09.00 – 14.00 Uhr.

Quelle: Stadt Arnsberg