Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Am Samstag [07. November 2015] fand das inzwischen schon 23. Turnier und den Pokal der Sparkasse Arnsberg-Sundern statt. Sechs Mannschaften spielten im Modus „jeder gegen jeden“ je 2 x 11 Minuten bei durchlaufender Zeit. Mit der sonst im Wasserball üblichen Netto-Spielzeit wäre der Zeitplan eines Turnieres nicht zu kalkulieren.

Angetreten waren die Teams von Blau-Weiß Bochum, TV Werne, SF Unna, Wfr. Lüdenscheid, Titelverteidieger Westfalen Dortmund sowie des Gastgebers SV Aegir Arnsberg. Nach Siegen am Vormittag gegen Unna und Werne mit je einem Tor waren die Arnsberger auf einem guten Weg zu den vorderen Plätzen, mussten aber am Nachmittag aus familiären Gründen auf zwei ihrer routiniertesten Verteidiger verzichten und kassierten drei recht deutliche Niederlagen.

Die Mannschaft des SV Aegir Arnsberg mit (v.l.) Christoph Löher, Richard Ademmer, Jendrik Fettin, Adrian Heitner, Nils Meißner, Oliver Paßolat, Niels Oeschler, Timo Kösters, Kamran Ghanavati Nejad und Martin Bertz. Foto: © SV Aegir Arnsberg

Die Mannschaft des SV Aegir Arnsberg mit (v.l.) Christoph Löher, Richard Ademmer, Jendrik Fettin, Adrian Heitner, Nils Meißner, Oliver Paßolat, Niels Oeschler, Timo Kösters, Kamran Ghanavati Nejad und Martin Bertz. Foto: © SV Aegir Arnsberg

Am Ende lagen die Gastgeber in dem stark besetzten Feld auf Rang vier mit 4:6 Punkten und 16:37 Toren. Platz drei belegten die Wasserfreunde Lüdenscheid. In einem spannenden letzten Spiel unterlag Blau-Weiß Bochum als zweitplatziertes Team gegen den erneut starken Titelverteidiger von Westfalen Dortmund. Mit souveränen 10:0 Punkten nahmen diese den Pokal der Sparkasse Arnsberg-Sundern mit nach Hause.

Das Turnier dient traditionell als letzter Test zum Saisonbeginn in der Kreisklasse Südwestfalen. Trotz des erkennbaren Leistungsgefälles sehen sich alle beteiligten Vereine hierzu gut gerüstet.

Quelle: SV Aegir Arnsberg