Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Abschrift des ersten Suchregisters für Geburten in Alt Arnsberg aus den Jahren 1874-1890 ist nun online. Das Register enthält keine Beurkundungen, sondern nennt die Person und verweist auf das jeweilige Urkundenbuch. Damit ist es eine Art „Findbuch“.

Auf diese Weise können Nutzer jetzt noch komfortabler nach ihren Vorfahren suchen und sich schon zu Hause auf ihren Archivbesuch vorbereiten. Bisher war eine Recherche nur vor Ort möglich – nun können sich Archivbenutzer in den ca. 15.000 Einträgen mit Freitext-Suchmöglichkeit auf die Suche nach ihren Ahnen im Bereich Alt-Arnsberg begeben.

Die Abschrift des ersten Suchregisters für Geburten in Alt Arnsberg aus den Jahren 1874-1890 ist nun online. Foto: Stadt Arnsberg

Die Abschrift des ersten Suchregisters für Geburten in Alt Arnsberg aus den Jahren 1874-1890 ist nun online. Foto: Stadt Arnsberg

Sucht ein Nutzer beispielsweise nach einem Fritz Müller, so findet er in der Datei den Geburtsjahrgang 1888 und die Urkunden-Nr. 103. Anhand dieser Angaben können die Archivmitarbeiter/Innen in kürzester Zeit die gewünschte Beurkundung vorlegen. Der Vorteil: Durch die Online-Veröffentlichung erreicht das Archiv einen viel größeren Benutzerkreis im In- und Ausland.

Davon profitieren jedoch nicht nur Ahnenforscher, sondern auch Gerichte, Erbenermittler oder Wissenschaftler. Dem ersten Registerband sollen bald weitere folgen.

Quelle: Stadt Arnsberg