Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Herdringen. Der Startschuss für die neue Saison ist gefallen. Die Rollen sind verteilt, die Termine liegen fest und die Prospekte sind gedruckt und werden zur Zeit verteilt. In der kommenden Saison bietet die Freilichtbühne Herdringen seinen Zuschauern die Geschichten „Emil und die Detektive“ und „Das Wirtshaus im Spessart“ an.

Im Erwachsenenstück führt die Freilichtbühne das gestartete Musiktheater fort und der Zuschauer kann sich auf eine turbulente Räuberkomödie mit Gesang und Tanz freuen.

Emil und die Detektive

Wer kennt sie nicht, die spannende Geschichte von Emil Tischbein, Pony Hütchen, Gustav mit der Hupe, dem Professor, dem kleinen Dienstag und all‘ den vielen anderen Kindern. Dieses Stück wurde in Herdringen bisher noch nicht aufgeführt und verspricht Spannung für Groß und Klein.

Emil Tischbein reist aus seiner Heimat erstmals in eine Großstadt. Seine Mutter hat ihm Geld – sehr viel Geld – mitgegeben, um es der Großmutter zu überbringen. Das Geld wird an einem sicheren Platz gut verstaut. Doch zu allem Überfluss wird ihm dieses Geld von einem Mitreisenden, der sich Grundeis nennt, gestohlen. Emil verfolgt den Dieb auf eigene Faust und trifft dabei auf Gustav mit der Hupe. Dieser trommelt einige Freunde zusammen, welche die Köpfe zusammenstecken und beratschlagen, wie der Dieb überlistet werden kann. Das gefährliche Abenteuer nimmt seinen Lauf. Es wird sogar ein Nachrichtendienst unter der „Parole Emil“ organisiert, um den Dieb zu beschatten. Kurz darauf gesellt sich auch Emil’s Cousine Pony Hütchen zu den selbst ernannten Detektiven. Diese versuchen mit viel Raffinesse, das Geld wieder zurück zu bekommen.

Emil und die Detektive. Grafik: (c) Freilichtbühne Herdringen

Emil und die Detektive. Grafik: (c) Freilichtbühne Herdringen

Kann sich der Übeltäter aus dem Staube machen? Kann der Dieb gefasst werden? Bekommt Emil das Geld zurück? Fragen über Fragen – aber die Lösung dieser höchstbrisanten und spannenden Geschichte wird im Sommer 2014 auf der Freilichtbühne Herdringen zu sehen sein.

Das Wirtshaus im Spessart

Das Stück „Das Wirtshaus im Spessart“ wurde vor vielen Jahren schon einmal in Herdringen aufgeführt. Nun ist es an der Zeit, eine Neuauflage dieser wunderschönen Räuber- und Musikkomödie zu starten. Die Zuschauer können jetzt schon gespannt sein, wie diese Inszenierung in Szene gesetzt wird.

Worum dreht es sich in dem Stück?

Franziska Comtesse von und zu Sandau ist mit ihrem Verlobten, ihrer Zofe und dem Pfarrer unterwegs, als sie in einen Hinterhalt der Räuber gerät. Nicht ahnend, dass es sich um die Falle der berüchtigten Spessarträuber handelt, folgen sie dem Rat zweier zwielichtiger Gestalten und steigen im nahe gelegenen Wirtshaus, einer getarnten Räuberhöhle ab. Dort treffen sie auf zwei Handwerksburschen und auf die Räuber. Die Comtesse und ihre Gefolgschaft werden als Geisel genommen, um von ihrem Vater Lösegeld zu erpressen.

Franziska tauscht kurzerhand mit einem der Handwerksburschen die Kleider und kann entkommen. Als die Comtesse erfährt, dass ihr Vater das Militär schickt, anstatt das Lösegeld zu zahlen, kehrt sie zu den Räubern zurück, um in ihrer Verkleidung dem Hauptmann als Burschen zu dienen. Der erkennt das falsche Spiel schon bald und verliebt sich in Franziska.

Das Wirtshaus im Spessart. Grafik: (c) Freilichtbühne Herdringen

Das Wirtshaus im Spessart. Grafik: (c) Freilichtbühne Herdringen

Wird das Lösegeld gezahlt? Kommt die Comtesse wieder frei? Dies und vieles mehr, erlebt der Zuschauer in dieser wilden, musikalischen Räuberkomödie 2014 auf der Freilichtbühne.

Ab Montag [13. Januar 2014] nimmt die Freilichtbühne Herdringen gerne Ihre Reservierungen an. Die Kartenhotline ist unter 02932 39140 von montags bis freitags jeweils von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr freigeschaltet. Die Reservierungen sind auch möglich per E-Mail (karten@flbh.de) und per Internet www.flbh.de. Das Team der Freilichtbühne Herdringen freut sich auf Ihre Kartenreservierung.

Quelle: Freilichtbühne Herdringen