Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. „Nachdem im Mai der nordrhein-westfälische Haushalt im Düsseldorfer Landtag beschlossen wurde, fließen nun auch die Zuschüsse aus dem Städtebauförderprogramm 2011 der SPD-geführten Landesregierung. Ich freue mich sehr, dass Arnsberg insgesamt 2,752 Mio. Euro für Projekte zur Stadtentwicklung und Stadterneuerung erhält“, erklärte der SPD-Stadt-verbandsvorsitzende Gerd Stüttgen heute.

Für die Revitalisierung und Aufwertung des Bahnhofsumfeldes und des Gewerbe-gebietes „Zu den Werkstätten“ in Verbindung mit Wohnbauentwicklung sowie durch die Errichtung eines Kommunikations- und Begegnungszentrums am Bahnhof Alt-Arnsberg stehen diese Mittel in diesem Jahr im Rahmen des Stadtumbau West zur Verfügung.

Insgesamt gibt das Land in diesem Jahr 255 Mio. Euro für 169 Maßnahmen aus, um vor Ort die integrierte Stadtentwicklung und Stadterneuerung zu unterstützen“, berichtete Stüttgen. „Im Vergleich zu 2010 stehen also zwei Mio. Euro mehr zur Verfügung. Dieses Geld, das nun zeitnah über die Bezirksregierungen den Kommen zugeteilt wird, ist gut angelegt: Das direkte Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger wird verbessert und oft werden zusätzliche Investitionen in Gang gesetzt.

Quelle: SPD-Stadtverbandes Arnsberg