Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Dortmund (ots). Am Samstag [18. April 2015] nahmen Feuerwehr-Einsatzkräfte aus den Städten Arnsberg und Sundern auf Einladung der Feuerwehr Dortmund an einer groß angelegten Übung des deutsch-französischen Forschungsprojekts „Anchors“ teil.

Bei Großschadenslagen hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass Krisenmanagement, Krisenkommunikation und Umgebungserkundung unter anderem durch die beschädigte Infrastruktur erschwert werden. Insbesondere bei Unfällen oder Terrorakten mit Freisetzung von Radioaktivität oder bei großflächigen Großschadenslagen mit zerstörter Infrastruktur werden die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen gestellt. Ziel des Projektes ANCHORS ist es daher zum einen, durch die intelligente Kombination autonomer, unbemannter Systeme in der Luft und am Boden eine schnelle und effektive Fernerkundung sicherheitsrelevanter Ereignisse zu ermöglichen.

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung "Anchors" in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung „Anchors“ in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Zum anderen soll ein effizienter Informationsfluss durch eine neue ad-hoc Vernetzung aller beteiligten Einsatzkräfte und technischen Systeme erreicht werden. Der Informationsfluss soll die Handlungsfähigkeit des Krisenmanagements sowie die Sicherheit der Krisenreaktionskräfte unterstützen. Dabei überprüfen Juristen die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von unbemannten Flugsystemen in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr.

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung "Anchors" in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung „Anchors“ in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die Aufgabe der Sauerländer Einsatzkräfte bestand darin, die bei einem Verkehrsunfall mit Gefahrgut unter Chemikalienschutzanzügen eingesetzten Kräfte der Feuerwehr Dortmund fachgerecht über einen sogenannten Dekontaminationsplatz von Gefahrstoffen zu reinigen und aus dem Einsatz zu führen. Dies wurde nach den Aussagen von Übungsbeobachtern von den Wehren aus Arnsberg und Sundern zur vollsten Zufriedenheit durchgeführt.

Die eingesetzten Wehrleute sammelten im Zuge der gemeinsamen Zusammenarbeit wichtige Erfahrungen für das künftige Zusammenwirken der Einheiten und erhielten vom Übungsleiter bereits die Einladung zur Teilnahme an einer weiteren Übung zusammen mit der Feuerwehr Dortmund.

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung "Anchors" in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die ABC-Komponente des Löschzugs Neheim der Arnsberger Feuerwehr zusammen mit Einsatzkräften aus der Stadt Sundern bei der Übung „Anchors“ in Dortmund. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Quelle: BI Stephan Kamski, Leiter der ABC-Komponente des LZ Neheim