Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die von Barbara Anneser im Kunstsommer fotografierten Arnsberger haben mit dazu beigetragen, dass eine Summe von über 700 Euro nun direkt an die Erdbebenopfer von Nepal gespendet werden kann.

Hintergrund: Am 02. August 2015 wurden im Rahmen des 19. Kunstsommers Arnsberger Bürgerinnen und Bürger in der großen Installation auf dem Neumarkt für einen guten Zweck portraitiert. Fotografie Anneser und der Arnsberger Fotoshop Franz-Jörg Schulte haben sich ehrenamtlich für diese Aktion zusammengeschlossen, um mit den eingenommenen Geldern die Erdbebenopfer in Nepal zu unterstützen.

Foto: © Stadt Arnsberg

Foto: © Stadt Arnsberg

Barbara Anneser hat einen ganz persönlichen Bezug zu den Erdbebenopfern in Nepal: Ihre ehemalige Auszubildende Judith Fisch aus Meschede reiste am 25. April 2014 durch Nepal und überlebte das schwere Beben, während ihr nepalesischer Reisebegleiter in den Trümmern Angehörige verlor. In den darauf folgenden Tagen erfuhr Judith Fisch selbst Hilfe und Unterstützung durch die Nepalesen und fasste daraufhin den Entschluss, sich für die Erdbebenopfer zu engagieren.

Sie hat dazu bereits ein Spendenkonto angelegt, auf welches nun auch das Geld der Kunstsommer-Aktion überwiesen wurde. Judith Fisch kümmert sich persönlich darum, dass das Geld die Menschen in Nepal erreicht. Das städtische Kulturbüro bedankt sich bei allen Arnsberger Kunstsommeraktivisten, die sich für diesen guten Zweck eingesetzt haben.

Quelle: Stadt Arnsberg