Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Bei einem Ortstermin in Arnsberg-Kirchlinde informierte sich nun der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg über die geplanten Denkmalschutz-Maßnahmen an der dortigen Hofstelle, deren älteste Gebäude noch aus dem Mittelalter stammen.

Im Zuge der geplanten Hofübergabe an die nächste Generation stehen dort umfangreiche Baumaßnahmen im Gebäudebestand an. Diese riefen auch die Denkmalschützer des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe auf den Plan, die vor Ort aus dem Stauen kaum herauskamen. Während bei vielen anderen denkmalgeschützten Bauernhöfen heute meist nur noch das Haupthaus stehe, sei in Kirchlinde nahezu die gesamte Hofstelle mit Wirtschafts- und Nebengebäuden erhalten, so die Denkmalschützer. Um diesen historischen Schatz auch für die Nachwelt zu erhalten, sei es aber notwendig, dass die geplanten Denkmalschutz-Maßnahmen auch mit öffentlichen Mitteln unterstützt würden. Für Privatleute sei dies alleine nicht zu stemmen.

Patrick Sensburg (zweiter von links) informierte sich vor Ort über die geplanten Denkmalschutzarbeiten an der Hofstelle Kirchlinde. Foto: © Wahlkreisbüro Patrick Sensburg

Patrick Sensburg (zweiter von links) informierte sich vor Ort über die geplanten Denkmalschutzarbeiten an der Hofstelle Kirchlinde. Foto: © Wahlkreisbüro Patrick Sensburg

Sensburg, der in den vergangenen Jahren bereits über 1,2 Millionen Euro an Denkmalschutzgeldern des Bundes für Projekte im Hochsauerlandkreis gewinnen konnte, sagte spontan seine Unterstützung zu. „Auch als Laie erkannt man hier schnell, was für ein toller und schöner Ort diese Hofstelle ist. Gerne möchte ich einen Beitrag zum Erhalt leisten„, so Sensburg.

Quelle: Wahlkreisbüro Patrick Sensburg
Foto: © Wahlkreisbüro Patrick Sensburg