Print Friendly

Arnsberg / Hochsauerland. Scheu davor, Selbsthilfe in Anspruch zu nehmen? Hemmungen davor, aktiv auf eine entsprechende Gruppe zuzugehen? Kein Problem, denn jetzt kommt das SelbsthilfeMobil auf seiner Tour durch das Sauerland auch nach Hallenberg. Nächste Station ist am kommenden Donnerstag [10. Juli 2014] von 15 bis 18 Uhr am Marktplatz.

Nach dem Motto „Kommste nicht zu mir, komm ich zu dir“ werden die Mitarbeiterinnen der Arnsberger Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Hochsauerlandkreis – kurz AKIS im HSK – und Mitglieder des Kompetenzteams Selbsthilfe Hochsauerland (KSH) mit dem auffällig gestalteten SelbsthilfeMobil über die Selbsthilfegruppen des Hochsauerlandkreises informieren.

Welche Gruppen gibt es vor Ort, welche Gruppe kommt für mich in Frage und wie kann ich Kontakt aufnehmen? Was muss ich tun, wenn ich selber eine Selbsthilfegruppe gründen möchte und wer kann mich unterstützen?“ sind nur einige der Fragen, auf die es hier Antworten gibt.

Die Tour durchs Sauerland soll zum einen die Selbsthilfe zu den Menschen vor Ort bringen und zum anderen auch dazu dienen, die Identifikation der Selbsthilfegruppen mit der AKIS im HSK zu steigern und die Vernetzung untereinander vorantreiben, was aufgrund der ländlichen Strukturen des Hochsauerlandkreises oft schwierig ist.

Aber auch das Image der Selbsthilfe soll langfristig gewandelt werden. Das SelbsthilfeMobil verschafft der Thematik eine größere Präsenz vor Ort, um so auf lange Sicht einen Bewusstseinswandel zu bewirken, denn Selbsthilfe ist mitten in der Gesellschaft verankert und betrifft viele.

Auch Bürgermeister Michael Kronauge wird das SelbsthilfeMobil zwischen 15 und 16 Uhr besuchen und sich über das Angebot informieren. „Selbsthilfe ist ein wichtiger Bestandteil des Gesundheits- und Sozialsystems. Gerade in unserer ländlichen Region sind solche Ansprechpartner für Menschen, die Hilfe suchen, unentbehrlich“ so Bürgermeister Michael Kronauge.

Alle Interessierten, insbesondere auch Selbsthilfegruppenleitungen und -mitglieder, sind herzlich dazu eingeladen, das SelbsthilfeMobil zu besuchen und zum Austausch zu nutzen. Weitere Informationen über Selbsthilfe und das Projekt „SelbsthilfeMobil im Sauerland“ gibt es bei der AKIS im HSK, Tel.: 02931 9638-105, E-Mail: selbsthilfe@arnsberg.de oder unter www.arnsberg.de/selbsthilfe.

Quelle: Stadt Arnsberg