Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten. Das Freizeitbad NASS wurde jetzt vom Deutschen Sauna- bund als „Premium Sauna“ zertifiziert. Dies ist die höchste Auszeichnung, die der Deutsche Saunabund zu vergeben hat.

Das Interesse an dem branchenweit bekannten Qualitätssiegel ist hoch, allerdings gibt es deutschlandweit nur 58 Premium-Saunen. Um diese Zertifizierung zu erhalten, bedarf es zum einen baulicher Voraussetzungen. So muss zum Beispiel der Schwitzbereich mindestens fünf unterschiedliche Sauna- und Schwitzangebote umfassen, davon mindestens eines im Außenbereich. Zudem müssen ausreichend Ruheräume, ein Abkühlbereich mit diversen Abkühlmöglichkeiten, diverse Badebecken sowie ein angelegter Freiluftbereich mit Sitz und Liegemöglichkeiten vorhanden sein.

Foto: Stadt Arnsberg

Zum anderen muss unter anderem die Betriebsaufsicht durch einen Saunameister gewährleistet sein und gesundheitsfördernde und erlebnisorientierte Aufgüsse müssen von fachkundigem Personal durchgeführt werden. Massage und Wellnessangebote sowie Shop und Restaurant runden das Anforderungsprofil ab.

Voraussetzung für die Premiumzertifizierung im Überblick:

  • Mitglied im Deutschen Sauna-Bund
  • Textilfreie Nutzung aller Schwitz und Badeeinrichtungen muss gesichert sein
  • gültige Haus und Badeordnung und Überwachung deren Einhaltung
  • Aufgussprogramm muss vorhanden sein
  • gesundheitsfördernde und erlebnisorientierte Aufgüsse, die den „Richtlinien zur Durchführung von Saunaaufgüssen in öffentlichen Saunaanlagen“ entsprechen
  • durch Saunameister, Betreuung durch fachkundiges Personal
  • Wasserqualität nach DIN 19643
  • Regelmäßige Reinigung und Desinfektion nach vorgegebenen Reinigungs-/ Desinfektionsplan
  • Shop und Restaurant muss vorhanden sein
  • Massage und Wellnessangebote müssen angeboten werden

Bauliche Voraussetzung:

  • Schwitzbereich mit mindestens 5 unterschiedlichen Sauna und Schwitz-angeboten, davon mindestens eine im Außenbereich
  • ausreichend Ruheräume mit Liegen müssen zur Verfügung stehen
  • Abkühlbereich mit diversen Abkühlmöglichkeiten muss vorhanden sein
  • diverse Badebecken müssen vorhanden sein
  • angelegter Freiluftbereich mit Sitz und Liegemöglichkeiten
  • nach Geschlechtern getrennte Umkleideräume und Duschen mit ausreichend Garderobenschränken
  • Wertschließfächer
  • Personenleitsystem

Eckpunkte zur Sauna im Freizeitbad NASS

  • im Januar 2004 eröffnet
  • 7750m2 Saunalandschaft, 2009 Erweitert
  • 72.000 Besucher pro Jahr (2011)
  • derzeit 14 Mitarbeiter, davon 5 Festangestellte vom Sauna Bund ausgebildete Saunameister und 9 Aushilfen
  • 11 Schwitzräume, davon 3 Blocksaunen, 5 Innensaunen und 3 Dampfbäder
  • 4 Schwimmbecken, davon 1 Solebecken, 1 Whirlpool, 1 Tauchbecken und ein 80m2 großes Außenbecken
  • 6.500m2 großer, landschaftlich attraktiv gestalteter Saunagarten mit Teich, Gradierwerk, Sonnenterasse, Ruhehäusern und zahlreichen Liegemöglichkeiten
  • verschiedene Ruheräume mit Kamin, Wasserbetten etc.
  • Saunagastronomie mit 68 Sitzplätzen
  • Massageraum und Hamam
  • stündlich wechselndes Aufgussprogramm
  • lange Winter – Saunanächte, immer den 2. Samstag von November bis März

Quelle: Stadt Arnsberg