Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Arnsberg. Das Sauerland-Museum lädt am Mittwoch [11. Oktober 2017] um 19 Uhr zu einem spannenden Vortrag anlässlich der Reformation vor 500 Jahren ein.

Der Vortrag von Dr. Volker Jakob im „Blauen Haus“ am Sauerland-Museum, Alter Markt 30, in Arnsberg. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 02931/94-4444 oder unter der Email sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de.

Martin Luther – geliebt und gehasst, verehrt und verteufelt. Reformer, Verräter, Rebell gegen Papst und Kaiser, Revolutionär oder gar der erste Wutbürger? An Bruder Martinus scheiden sich die Geister noch heute. Unbestritten aber ist, dass er mit seinen 95 Thesen, die er am 31. Oktober 1517 an der Schlosskirche zu Wittenberg anbrachte, den Lauf der Welt verändert hat. Obwohl Luther selbst nie in Westfalen gewesen ist, fand die neue Lehre schließlich auch hier Eingang. Herford, Minden, Osnabrück, Lippstadt und Soest machten den Anfang. Die alte Reichsstadt Dortmund schloss sich an. Im kurkölnischen Herzogtum Westfalen versuchte der Kölner Erzbischof Gebhard Truchseß´von Waldburg allerdings vergeblich, die Reformation einzuführen.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis