Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Nach knapp 7-jähriger Amtszeit zieht Aloys Steppuhn die vereins-politischen Konsequenzen aus den Diskussionen und Entscheidungen zum Nicht-Verkauf des SGV-Jugendhofes „Wilhelm Münker“ und hat sein Amt mit sofortiger Wirkung am letzten Wochenende im Rahmen einer regulären Präsidiumssitzung niedergelegt.

Hintergrund ist die 2012 getroffene einstimmige Empfehlung des Präsidiums an die Hauptversammlung, die SGV-eigene Institution Jugendhof „Wilhelm Münker“ aufgrund der defizitären Lage zu veräußern. Die erforderliche Mehrheit zum Verkauf in Höhe von 75% der Stimmen wurde aber weder während der regulären Hauptversammlung im Juni noch während einer außerordentlichen Sitzung im Oktober letzen Jahres erreicht. „Die Entscheidung gegen den Verkauf war somit gleichbedeutend mit einem Misstrauens- votum gegen das Präsidium“ erklärte der SGV-Präsident.

Landrat a.D. Aloys Steppuhn hat als SGV-Präsident seit 2007 mit viel Engagement und Reformen die Zukunft des SGV mitgestaltet. Foto: SGV

Landrat a.D. Aloys Steppuhn hat als SGV-Präsident seit 2007 mit viel Engagement und Reformen die Zukunft des SGV mitgestaltet. Foto: SGV

Für diesen Fall hatte er bereits im Vorfeld angekündigt, die vereinspolitische Verant-wortung für das Präsidium zu tragen und sein Amt niederzulegen – auch weil er die Entscheidung zum Weiterbetrieb des Jugendhofes nach wie vor für sachlich nicht verantwortbar hält. „Die Entscheidung führt nach meiner Meinung mittelfristig zum Schaden für den SGV. Diesen Weg kann und will ich – auch unter persönlichen Haftungsgesichtspunkten – nicht mitgehen“ so Steppuhn.

Aloys Steppuhn nimmt Abschied trotz der Ergebnisse zur Prüfung der Jugendhof-Zahlen durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer. Im Ergebnis stellt dieser fest: „Der Geschäftsverlauf des SGV Jugendhofes ist defizitär.“ Er komme bei seiner Darstellung berichtigter Ergebnisse in allen Jahren (2008 – 2011 und Plan 2012) zu Jahresfehlbeträgen aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit. Die Aussagen des Präsidiums, die Grundlage für die schmerzliche Empfehlung zum Verkauf des Jugendhofes waren, sind somit unabhängig bestätigt worden.

Der Landrat a.D. des Märkischen Kreises war 2007 auf der Hauptversammlung von den Delegierten als Nachfolger von Eberhard Schüle an die Spitze des 38.000-Mitglieder starken Sauerländischen Gebirgsvereins gewählt worden. 2010 wurde sein Engage- ment für den Verein durch seine Wiederwahl bestätigt. Die reguläre Wahlperiode beträgt vier Jahre und hätte offiziell 2014 geendet.

Aloys Steppuhn (2. v.l.) als aktiver Wanderer an der Spitze des SGV während des Deutschen Wandertages 2012 in Bad Belzig. Foto: SGV

Aloys Steppuhn (2. v.l.) als aktiver Wanderer an der Spitze des SGV während des Deutschen Wandertages 2012 in Bad Belzig. Foto: SGV

Aloys Steppuhn hat als SGV-Präsident das Gesicht des SGV nach außen stark geprägt und dank seines Netzwerkes die Interessen des traditionellen Wandervereins erfolgreich auf breiter Ebene, sei es im klassischen Wander-Tourismus oder als Sprecher für die Wandervereine in NRW zur Wanderwegefinanzierung, intern und extern vertreten. Und auch auf neuen Wegen – z.B. bei der Implementierung der jungen Marke des SGV „S’Ourland“ war der Landrat a.D. als Unterstützer immer an vorderster Front als Reformer unterwegs.

National hat sich der 62-jährige innerhalb des Deutschen Wanderverbandes für das Thema Wandern stark gemacht. Auf europäischer Ebene (EWV) ist er als Vize- präsident für die Profilierung des Wanderns in den politischen Gremien der EU zuständig. Diese Positionen bleiben von seinem Rücktritt im SGV unberührt. Neben Aloys Steppuhn haben die Vizepräsidenten Hermann-Josef Goebel und Klaus Lomnitz die persönlichen Konsequenzen gezogen und ihre Aktivposten ebenfalls mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Der größte Wanderverein in NRW bleibt trotz der Abgänge weiterhin geschäftsfähig und ist bereits auf der Suche nach möglichen Nachfolgern. Erste Gespräche haben stattgefunden, um bis zur nächsten Hauptversammlung am 08. Juni 2013 eine neue Mannschaft zur Wahl stellen zu können, die den SGV in eine neue, positive Zukunft lenken wird.

Quelle: SGV Marketing GmbH