Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Neheim (ots). Am Freitag Nachmittag [24. Juli 2015] ging bei der Feuerwehr-Leitstelle des Hochsauerlandkreises in Meschede ein Notruf ein, mit dem ein Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Neheimer Straße „In der Heide“ gemeldet wurde. Daraufhin wurden umgehend die Hauptwachen Neheim und Arnsberg, der Löschzug Neheim sowie die Löschgruppe Voßwinkel und Bachum alarmiert.

An der Einsatzstelle stellten die erstangerückten Wehrmänner einen Brandherd im Bereich des Dachstuhls fest, welcher jedoch bereits durch die Bewohner des Hauses gelöscht worden war. Somit konnten die Einheiten aus Voßwinkel und Bachum ihren Einsatz abbrechen. Der Brandherd wurde mit einer Wärmebildkamera auf verbliebene Glutnester kontrolliert. Diese wurden sodann mit einem C-Rohr abgelöscht.

Die Arnsberger Feuerwehr rückte am Freitag [24. Juli 2015] zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand nach Neheim-Bergheim aus. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Die Arnsberger Feuerwehr rückte am Freitag [24. Juli 2015] zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand nach Neheim-Bergheim aus. Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Rauchmelder warnt die Hausbewohner

An dieser Stelle ist hervorzuheben, dass die Hausbewohner durch Rauchmelder auf den Brand aufmerksam wurden, die großflächig in der Wohnung angebracht waren. Dies beweist einmal mehr den lebensrettenden Nutzen dieser Geräte, die auch in diesem Fall einen größeren Schaden und etwaige Verletzungen vermieden haben.

Der Einsatz war nach etwa 50 Minuten beendet, und die rund 40 alarmierten Einsatzkräfte, die mit mehreren Löschfahrzeugen vor Ort waren, konnten wieder in ihre Standorte einrücken.

Weitere Bilder vom Einsatz:

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Foto: © Feuerwehr Arnsberg

Quelle: UBM’in Christina Severin, stellv. Pressesprecherin Feuerwehr Arnsberg