Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Das Projekt Natur-Erlebnis-Raum Lüsenberg geht mit einem Workshop im Kunstsommer in die nächste Phase. Im Workshop entwickeln und schaffen die Teilnehmer Sitzobjekte für den neuen Natur–Erlebnis–Raum und können so dieses Projekt handfest mitgestalten. Das Motto: Ein „Regierungssitz“ für den Lüsenberg.

Die Teilnahme am Workshop ist entgeltfrei. Nicht nur das – jede/r Teilnehmer/in wird eine Fülle neuer Fertigkeiten und Erfahrungen für sich selbst gewinnen. Der Workshop dauert insgesamt sechs Tage, aufgeteilt auf zwei Wochenenden: Los geht es im Kunstsommer am Freitag [30. August 2013] um 13 Uhr in der Zeltstadt an der Festhalle. Die Teilnehmer schnuppern dabei also Kunst-sommeratmosphäre. Diese erste Phase endet am Sonntag [01. September 2013] die zweite Phase wird am darauf folgenden Wochenende durchgeführt.

Nach einer Einführung fertigen die Teilnehmer mit Körperkraft, ursprünglichen Materialien und einfachen Werkzeugen objekthafte Möbel. Begleitet werden sie von Bildhauer und Innenarchitekt Franz Schröger, der mehrfach beim Kunstsommer zu Gast war. Sie lernen die Handhabung von Axt und Handsäge, Wissenswertes über Stammhölzer und das Hacken, Sägen, Spalten, Zapfen, Aushöhlen und Runden. So entstehen Objekte von künstlerischem, ästhetischem und handwerklichem Wert, die den Lüsenberg bereichern werden.

Die „Werkzeugakrobatik“ ermöglicht es, sich selbst intensiv zu spüren. Das einfache Tun befreit Geist und Seele. Es ist genau der richtige Workshop für alle, die den Wunsch haben, ihre Komfortzone zu verlassen und sich anzustrengen, Einfachheit statt Bequemlichkeit zu erleben, sich intensiv zu spüren und wahrzunehmen, ihre eigene Kreativität zu erleben und etwas Greifbares zu schaffen.

Mitbringen sollten die Teilnehmenden eine gewisse körperliche Fitness, stabile Kleidung und Schuhe, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, Brotzeit und, wenn vorhanden, Axt, Bügelsäge, Fuchs-schwanz, Zollstock, Zimmermannsbleistift, Kreide und Skizzenblock. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim Kulturbüro, Alter Markt 19, 59821 Arnsberg, Tel.: 02931 893-1116 und 1117, e-mail an kulturbuero@arnsberg.de sowie persönlich in den Projektsprechstunden.

Quelle: Stadt Arnsberg