Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der renommierte Kunstsammler Carl-Jürgen Schroth präsentiert vom 14. Februar 2016 bis 10. April 2016 im Arnsberger Kloster Wedinghausen Teile aus seiner “Sammlung Schroth“ in der abwechslungsreichen Ausstellung “Präzise Gefühle“. Ein Highlight hierbei ist der Vortrag von Prof. Dr. Erich Franz, welcher mit Augen und Ohren hautnah verfolgt werden kann.

Bei dem Projekt handelt es sich um die Fortsetzung der gleichnamigen Ausstellung, welche am Ende des Jahres 2015 im Kunstmuseum Aalen zu besuchen war. Die dargebotenen Werke sind der konkreten und konzeptionellen Kunst, sowie der internationalen Gegenwartskunst zuzuordnen. Die Kunstschaffenden stammen überwiegend aus der Hellweg-Region, aber auch Werke international arbeitender Künstler sind in “Präzise Gefühle“ zu finden.

Foto: © Sebastian Kempa / www.sebastiankempa.com

Foto: © Sebastian Kempa / www.sebastiankempa.com

Die außergewöhnliche Ausstellung hat ihren Höhepunkt am Mittwoch [02. März 2016] von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr da die Besucher die Möglichkeit haben, dem Vortrag des Kunsthistorikers Prof. Dr. Erich Franz, ehemals stellvertretender Direktor des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Münster und Kurator der Ausstellungen “Präzise Gefühle“ im Kloster Wedinghausen beizuwohnen. Zuhörer erfahren Zusammenhänge, sowie Hintergründe zur Ausstellungskonzeption und tauchen ein, in die von Geometrie und strengen Regeln geprägten “konkreten Kunst“. Die Besonderheit besteht darin, dass das Publikum bei dem Vortrag direkt vor den Originalen sitzend die Präzision der konkreten Kunst erlebt. Interessenten können sich telefonisch bei der VHS Arnsberg anmelden.

Anmeldung sich möglich bei der VHS Arnsberg, Tel: 02931/13464. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Quelle: Kulturbüro Stadt Arnsberg