Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. POWER! PERCUSSION – Wo auch immer diese Truppe auftritt, verwandelt sich die Bühne in einen Ort ungebremster Energie und Spielfreude. Mit ihrem unverwechselbarem Markenzeichen, den Aluleitern und einer Bühne voller Klangkörper begeistern die Schlagzeuger weltweit ihr Publikum und am Montag [07. März 2016] um 20 Uhr auch die Arnsberger im Sauerland-Theater!

Jetzt sind die schlagkräftigen Power-Jungs auch auf dem Weg zu uns. Mit wilden Trommelwirbeln werden sie das Sauerland aus dem Winterschlaf wecken. Singende Abflussenrohre, rumpelnde Mülltonnen, steppende Aluleitern und fliegende Eimer. Nichts ist vor den einfallsreichen Schlagzeugern sicher. Selbst Alltagsgegenstände verwandeln sie in klanggewaltige Musikinstrumente – eine geniale Mischung aus Konzert, Performance und Bühnenshow.

Foto: © Thomas Stephan

Foto: © Thomas Stephan

Dabei haben die Musiker früher einmal brav an der Musikhochschule studiert und in klassichen Orchestern oder Big-Bands gespielt. Die vielseitigen Musiker spielten Filmmelodien ein, gingen mit James Blunt auf Tournee, waren Support Act von B.B.King und Kool & the Gang oder rockten bei Musicals die Bühne. Als „Power! Percussion“ trommelten sie sich bis nach China ins Grand National Theater Beijing und waren bei den Salzburger Festspielen zu Gast. Auch vor dem Kanzleramt in Berlin hauten die Jungs so richtig auf die Pauke.

Sie können laut und auch ganz leise. Die Melodie von Marimba und Kalimba mischt sich mit tiefem Trommelklang. Die Schlagzeuger streicheln Drums wie zarte Blütenblätter, spielen „Hau den Lukas“ mit ganzer Körperkraft. Tonspiele mit Überraschungseffekt. Im Wettstreit mit rasenden Trommelwirbeln tanzen Scheinwerferspots über die Bühne. Nebel wallen auf, während die Musiker zu ihren Steeldrums oder Congas greifen. Der Trommelzauber zieht das Publikum wie magisch in seinen Bann. Ein Klangspiel, dessen Rhythmen niemand entkommen kann.

Tickets zur Power-Percussion-Show sind in allen Stadtbüros oder unter 02932/201-1143, bzw. 02932/201-0 erhältlich.

Quelle: Stadt Arnsberg