Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Mit einem durchaus positivem Ergebnis hat die Freilichtbühne Herdringen die erste Hälfte der Spielsaison 2013 abgeschlossen.

130801_arnsberg_freilichtbühne_herdringen_2013 (2)

Bisher haben ‚Max und Moritz‘ 9000 Gäste gesehen und ‚Sugar-manche mögen´s heiß‘ konnte bisher 6400 Menschen begeistern. Das sind bei Max und Moritz erheblich mehr Zuschauer wie im letzten Jahr. Da die Vorstellungen von ‚Sugar-manche mögen´s heiß‘ nach der Sommerpause sehr gute Voranmeldungen zeigen, hat sich die Freilichtbühne Herdringen entschlossen, noch eine Zusatzvorstellung am Freitag, den 6.9.2013 um 20:00 Uhr mit ins Programm zu nehmen. Alle, die sich das tolle Stück mit Gänsehautfeeling ansehen möchten, sollten sich beeilen und sich die begehrten Karten reservieren.

130801_arnsberg_freilichtbühne_herdringen_2013 (1)

Wer kennt nicht den Film „Some like it hot“ mit Marylin Monroe. Basierend auf diesem Film wird das Musical auf der Freilichtbühne Herdringen präsentiert. Hier geht es um Gangster, schöne Frauen und zwei Männer, die sich kurzerhand umziehen und in Frauenkleidern wieder auf der Bühne stehen. Hier erleben sie verrückte Dinge sowie eine witzige und „waghalsige“ Flucht vor den Banditen. Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen. Das alles muss man auf der Freilichtbühne in Herdringen gesehen haben.

Empfehlenswert – und das nicht nur für Kinder – ist Max und Moritz. Manch einer von den Erwachsenen fühlt sich sicherlich in seine eigene Kindheit versetzt, wenn man an die Streiche der beiden Jungen denkt. Haben wir nicht auch mal Lehrer, Nachbarn und Verwandte geärgert? Die beiden Rabauken ärgern in ihren Streichen die Nachbarn aus ihrem Dorf. Bei all den üblen Streichen, die die beiden Burschen ausgeheckt haben, findet man keine finster reinschauende Gestalten, sondern immer zwei lachende und fröhliche Kinder, die es allerdings “faustdick“ hinter den Ohren haben. Sie schrecken vor nichts zurück und ärgern die Erwachsenen sowie die Tiere. Aber sind es wirklich Tiere? Natürlich nicht, denn hinter den Hühnern und dem Hahn Fridolin stecken Menschen. Wunderschön sind auch die kleinen Maikäfer, die von vielen kleinen Darstellern liebevoll umgesetzt werden und Onkel Fritz kitzeln. Und in Wirklichkeit passiert keinem etwas, denn es ist ja alles nur ein Spiel. Max und Moritz ist nur noch fünf mal auf der Freilichtbühne Herdringen zu sehen.

Die Spannung und das Treiben kann der Zuschauer entspannt von seinen überdachten Sitzplätzen verfolgen. Durch moderne Übertragungstechnik kann der Zuschauer auf allen Plätzen – also auch auf dem zweiten Platzt – gut hören. Wir haben auch für Rollstuhlfahrer entsprechende Plätze vorgesehen. Dies sollte nur bei der Kartenbestellung mit erwähnt werden.

Die große Frage ist nun: Wie kommt der Besucher der Freilichtbühne an die Eintrittskarten? Welche Plätze sind zu buchen? Wo kann man gut sehen? All diese Fragen werden gern am Telefon beantwortet und der Zuschauer kann dann sofort seine Karte buchen. Die Kartenhotline ist über 02932 39140 freigeschaltet. Das Telefon ist in der Spielpause Montag bis Freitag von 9:00 – 12:00 Uhr freigeschaltet. Zusätzlich ist auch die Buchung rund um die Uhr per Internet über www.flbh.de möglich.

Quelle: Freilichtbühne Herdringen