Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Breitenbruch (ots). Auf der B 229 zwischen Breitenbruch und Arnsberg ist am Montagnachmittag [04. Januar 2016] ein Auto nach einem Verkehrsunfall vollständig ausgebrannt. Der 63 Jahre alte Fahrer war auf der Bundesstraße unterwegs vom Möhnesee in Richtung Arnsberg, als er auf einem geraden Teilstück mitten im Wald nach rechts von der Straße abkam.

Nachdem er mehrere Meter auf dem Grünstreifen fuhr, prallte er mit seinem Fiat Punto gegen einen Straßenbaum, der zwei Meter neben der Straße steht. Ein Zeuge, der nach dem Unfall hinzukam, half dem Verletzten aus seinem Auto. Kurz danach fing der Punto Feuer.

Der Fiat Punto ist komplett ausgebrannt. Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs/newsroom)

Der Fiat Punto ist komplett ausgebrannt. Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs/newsroom)

Die sofort angeforderte Feuerwehr konnte die Flammen zwar löschen, aber nicht mehr verhindern, dass das Auto komplett ausbrannte. Mehrere umliegende Bäume wurden durch die Hitze ebenfalls beschädigt. Der 63-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort mit schweren Verletzungen stationär aufgenommen.

Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro. Die Ursache für das Abkommen von der Fahrbahn und den späteren Aufprall gegen den Baum ist bislang ungeklärt und steht im Zentrum der Ermittlungen des Verkehrskommissariats.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Foto: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (obs/newsroom)