Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Am Wochenende [13./14. Februar 2016] wurde durch Medienberichte bekannt, dass das Klinikum Arnsberg von einem sogenanntem Cryptotrojaner bzw. einer Crackerattacke betroffen war. Die Piratenpartei im Hochsauerlandkreis, als Partei der IT-Experten, bietet in einem Schreiben an die Geschäftsleitung des Klinikums, ihre Fachkompetenz zur Unterstützung in dem Fall an.

Es muss sichergestellt sein, dass keine Patientenakten in falsche Hände gelangt sind und nun auf dem Schwarzmarkt verkauft werden. Daher bieten wir dem Klinikum Arnsberg in Zusammenarbeit mit den IT-Experten unserer Partei unsere Hilfe an.“, so Daniel Wagner, Sprecher der Piratenpartei im Hochsauerlandkreis.

Das Schreiben an die Geschäftsleitung im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Dipl.-Kfm. Kemper,

aus den Medien haben wir erfahren, dass das Klinikum Arnsberg über das Wochenende von einem sogenannten Crackerangriff bzw. Cryptotrojaner betroffen war.

Wir möchten Ihnen in diesem Fall, als Partei mit sehr vielen IT-Experten als Mitglieder, unsere Hilfe anbieten und für Sie beratend zur Seite stehen. Im Zuge des Datenschutzes haben wir weiterhin einige Fragen an Sie, die wir gerne persönlich mit Ihnen erörtern würden.

So dies gewünscht bitten wir um Terminvorschläge.

Mit freundlichen Grüßen

Quelle: Piratenpartei HSK