Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Phantasiewerkstatt – Arnsbergs Netzwerk für Kreativität – ist wieder online. Das neue Herbst/Winterprogramm bietet mehr als hundert Möglichkeiten, selbst kreativ zu werden. Am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag können Kreativ-Interessierte in Anlehnung an die drallen Frauen-skulpturen der Künstlerin Niki de Saint-Phalle eigene Nanas für Haus und Garten aus Beton formen.

Das Ganze geschieht unter Anleitung von Arno Mester. Die Termine: Freitag [21. September 2012] von 18:30 bis 22 Uhr, Samstag [22. September 2012] von 10 bis15:30 Uhr, Sonntag [23. September 2012] von 10 bis17 Uhr. Gewerkelt wird in der Werkstatt Arno Mester & Petra Kaiser, Damberg 4, zwischen Uentrop und Rumbeck.

Beim Töpfern für Kinder ab sechs Jahren wiederum wird es ganz schön gruselig. Aus Ton gestalten die Kinder Türme und Burgmauern, schneiden Gucklöcher und Dachzinnen aus. Schon bald steht eine mächtige Burg im Kinderzimmer. Und natürlich leben auch kleine lustige Gespenster darin. Der Kurs findet in den Räumen der ehemaligen Hauptschule Oeventrop statt – am Montag [24. September 2012] und am Montag [01.Oktober 2012] jeweils von 15.30 bis 17 Uhr.

Weitere Information gibt es unter www.phantasiewerkstatt-arnsberg.de. Anmeldungen sind hier oder per E-mail an kulturnetzwerk@arnsberg.de oder per Anruf an Tel. 02931 893 1116/1117 möglich. Das aktuelle Programm mit allen Angeboten für Kinder und Erwachsene erscheint in Kürze.

Bildhauen, Kochen, Filzen, Malen, Paperclay, Schmuckdesign, Gestalten mit Beton sind nur einige Beispiele für das breit gefächerte Programm der Phantasiewerkstatt. Mehr als 30 qualifizierte Dozenten bieten in ihren Kursen Freiräume für Kreativität. In kleinen Gruppen unter fachkundiger Anleitung werden eigene Ideen entwickelt und umgesetzt.

Quelle: Stadt Arnsberg