Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. In nur sieben Monaten haben die Stadtwerke Arnsberg gemeinsam mit der Ingenieurgesellschaft Gierse-Klauke den Hochwasserschutzdeich Langel in Meschede fertiggestellt. 1,7 Mio Euro wurden in die Umsetzung investiert. Mit einer Gesamtinvestition von 7,2 Mio.EUR (5,5 Mio.EUR für die Wasseraufbereitung und 1,7 Mio.EUR für den Hochwasserschutz) leisten die Stadtwerke einen entscheidenden und zukunftsweisenden Beitrag zum Hoch- und Trinkwasserschutz.

Im Rahmen der IFAT 2014 in München hat der Verband beratender Ingenieure (VBI) am 5. Mai die Ingenieurgesellschaft Gierse-Klauke aus Meschede für die intelligente Planung des rund 600 Meter langen Deiches in Langel ausgezeichnet. Mit dem Preis wird die herausragende und innovative Leistung der Ingenieure Gierse und Klauke im Bereich des Hochwasserschutzes gewürdigt. Durch die von Gierse-Klauke entwickelte Sonderlösung ist es gelungen, den Belangen von Trinkwasser-, Hochwasser- und Umweltschutz gleichermaßen gerecht zu werden. Insbesondere die erfolgreiche Anwendung des Spezialverfahrens der Grassoden-Verpflanzung hat die Jury des VBI überzeugt.

Die Stadtwerke Arnsberg gratulieren der Ingenieurgesellschaft Gierse-Klauke zu ihren hervorragenden Leistungen.

Quelle: Stadtwerke Arnsberg