Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die weitere Umsetzung des geänderten Parkraumkonzeptes im Stadtteil Neheim schreitet zügig voran: Nachdem die Parkregelungen im Binnerfeld gegen Ende des vergangenen Jahres vom Rat der Stadt beschlossen wurden, stehen nun die ersten Hinweisschilder. Ab kommendem Montag, 18. März, können dann auch die Anwohnerparkausweise in den Stadtbüros abgeholt werden. Die Stadt weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass vor kommendem Montag keine Ausweise erhältlich sind.

Das neue Konzept sieht vor, dass im Bereich „Obenwerth-Blumenstraße-Schillerstraße“ (inklusive der Straße Binnerfeld), in dem Autofahrer bisher unreguliert parken konnten, zeitliche Begrenzungen eingeführt werden: „Fremde“ dürfen hier künftig nur noch mit Parkscheibe und dabei maximal zwei Stunden parken. Anwohner im betroffenen Gebiet hingegen können mithilfe von Anwohnerparkausweisen (22 Euro für ein Jahr, 55 Euro für drei Jahre) zeitlich unbegrenzt parken.

Ziel der Regelung ist es, den Anwohnern des Gebietes künftig wieder einfacher die Möglichkeit zu bieten, Parkplätze zu finden. Dies war zuletzt dadurch erschwert worden, dass viele Personen, die in der Innenstadt arbeiten, infolge des im Mai 2011 umgesetzten „Parkraumbewirtschaftungskonzept Neheim“ ihre Fahrzeuge in den genannten Straßen park-ten und damit den Anliegern ihre Parkplätze nahmen.

Quelle: Stadt Arnsberg