Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Zum vierten Mal in Folge bietet das Projekt „Offene Gärten im Ruhrbogen“ die Möglichkeit, sich Tipps und Anregungen in unterschiedlichen Gärten der Region zu holen. Insgesamt 61 Gärten in acht Kommunen in der WAM-Region, im Hönnetal und die Stadt Iserlohn beteiligen sich an der Aktion.

An vier Sonntagen [13. Mai 2012, 17. Juni 2012, 15. Juli 2012 und 02. September 2012] öffnen in Arnsberg, Balve, Fröndenberg/Ruhr, Hemer, Iserlohn, Menden (Sauerland), Neuenrade sowie in der Gemeinde Wickede (Ruhr) Gartenbesitzerinnen und Garten-besitzer ihre Gärten und laden interessierte Gartenfreunde zwischen 11 Uhr und 18 Uhr in ihre „grünen Oasen“ ein. In vielen der geöffneten Gärten werden Führungen angeboten, außerdem gibt es Gelegenheit, den Aufenthalt bei Kaffee und Kuchen zu genießen.

Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Kommunen haben auf einer Presse-konferenz die 56 Seiten starke Gartenbroschüre vorgestellt. Diese ist ab sofort kostenlos in den Stadtbüros, beim Verkehrsverein Arnsberg und in den Filialen der Sparkasse Arnsberg-Sundern erhältlich.

Broschüre Offene Gärten 2012. Foto: Stadt Arnsberg

In Arnsberg können elf Gärten besichtigt werden: In Alt-Arnsberg die Gärten „Hang-garten Baumeister“, der „Historische Weinberg“, die „Klassizistischen Gartenhäuser und ehemaligen Bürgergärten“ sowie die Gärten die Kleingartenanlagen „Lüsenberg“ und „Ruhrtal“, in Neheim die „Ausstellung Privatgärten“ der Fa. Tegge und die Kleingartenanlage Neheim, in Bruchhausen der „Mehrgenerationengarten Clauß“, in Bachum der „Rosengarten Schönweiß“ sowie in Oeventrop der „Privatgarten Rittergut Wildshausen“.

Eine komplette Übersicht mit allen teilnehmenden Gärten und weiteren Informationen, sind im Internet unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de zu finden. Dabei ist zu beachten, dass nicht alle Gärten an allen Aktionstagen geöffnet sind, auch können die Öffnungszeiten variieren.

Ermöglicht wurde das Projekt durch das großzügige Sponsoring der Sparkassen Arnsberg-Sundern, Iserlohn, Märkisches Sauerland und Fröndenberg sowie die Werbeanzeigen von insgesamt 23 Unternehmen aus der Region.

Quelle: Stadt Arnsberg