Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Der Münchener Kabarettist Max Uthoff taucht auch mit seinem neuen Programm „Oben bleiben“ am Freitag [07. September 2012] um 20 Uhr wieder auf dem Spielplan der KulturSchmiede auf. Und wo oben ist, das weiß Max Uthoff als Trägers des Deutschen Kleinkunstpreises 2012 in der Sparte Kabarett nur zu genau.

Kabarett ist unanständig. Denn es bedeutet, sich in aller Öffentlichkeit über sein Personal lustig zu machen. So etwas tut man nicht. Max Uthoff weiß das. Er tut es trotzdem. Max Uthoff ist oben. Als Mann, Weißer, Westeuropäer. Da heißt es, die Pfründe zu sichern gegen die Hungrigen, die ihr Stück vom Kuchen abhaben wollen: Migranten, Arme, Frauen. Und so ruft man Ihnen zu: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Eher eins von Rammstein. Zu teuer, schlecht im Geschmack, das Böse anbetend.

Der preisgekrönte Kabarettist Max Uthoff tritt am Freitag, 7. September, in der KulturSchmiede auf. Foto: Pressebild

Die gute Nachricht lautet: Wir Deutschen haben auch anständig bezahlte Leiharbeiter: Politiker. Wir leihen ihnen die Arbeit, von der wir ahnen, dass sie zu schmutzig ist, um sie selbst zu machen. Das ist gut so, denn für eine gerechtere Weltordnung haben wir selbst keine Zeit.

Hereinspaziert, meine Damen und Herren, in das Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns. Max Uthoff gibt sich die Ehre als Reiseführer durch ein Land, in dem sich jeder Zehnte nach einem starken Führer sehnt. Und das trotz Roland Pofalla. Lassen Sie sich verunsichern durch ein Programm, dass sich den wichtigsten Fragen wie immer verweigert: Ist die Justiz nur eine Freisprechanlage der Mächtigen? Was wächst von unten: Stalaktiten oder Antisemiten? Und wenn deutsche Eltern ein kluges Kind wollen, müssen sie dann eins aus Südkorea adoptieren?

Eintrittskarten für einen Richtung weisenden Kabarettabend sind in den Arnsberger Stadtbüros und unter Tel. 02931 893-1143 erhältlich. Weitere Informationen zu diesem Programm gibt es unter www.maxuthoff.de.

Quelle: Stadt Arnsberg