Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Jedes Jahr im Dezember verwandelt sich der klassizistische Neumarkt in ein urgemütliches Weihnachtsdorf voller Atmosphäre und Aufenthaltsqualität. Strahlender Lichterglanz, kleine Waldsituationen und romantische Accessoires bezaubern die Besucher. Vor schön dekorierten Fachwerkhütten, an der Bühne oder in lauschigen Unterständen kann man verweilen, zuhören, einkaufen und die Auszeit vom Alltag genießen.

Immer wieder ergeben sich auf dem weihnachtlichen Marktplatz neue Bilder: In den Aktionshütten präsentieren sich wechselnde Anbieter aus den Bereichen Kunst, Handwerk und Handel. Häufig kann man den Teilnehmern bei verschiedenen Anfertigungstechniken zuschauen. Es entstehen individuelle Geschenkideen, die sich von Massenprodukten deutlich abheben und sich als Glanzstücke für den Gabentisch eignen.

Spezialitäten sind der hausgemachte Williams-Christ–Punsch oder die verlockend süßen Köstlichkeiten aus der Weihnachtsbäckerei. Granatsplitter, Lebkuchen oder Früchtekuchen sind von bester Qualität und mit einer heißen Schokolade genossen ganz sicher eine Sünde wert. Frisch gebackene Waffeln und vor Ort produzierte Doughnuts sowie die regionalen Leckereien aus der ortsansässigen Fleischerei umhüllen den weihnachtlichen Marktplatz mit ihren Düften und gehören zu den kulinarischen Favoriten auf dem Marktplatz.

Weihnachtsmarkt in Arnsberg vom 05. bis 14. Dezember 2014. Grafik: Verkehrsverein Arnsberg e.V.

Weihnachtsmarkt in Arnsberg vom 05. bis 14. Dezember 2014. Grafik: Verkehrsverein Arnsberg e.V.

Außerhalb des behaglichen Weihnachtsdorfes erschließt sich dem Besucher bei einem Spaziergang durch das historische Arnsberg die Beschaulichkeit der romantischen Stadt. Die sehenswerte und gut erhaltene Altstadtkulisse mit imposanter Schlossruine ist in der weiten Umgebung einzigartig und lädt zu einem Bummel durch die faszinierende Geschichte der Grafen, Kurfürsten und Preußen ein. Kleine Galerien im Bereich der Altstadt sowie nette Cafés und Restaurants laden zu ausgiebigen Erholungspausen ein.

Besonderheiten:

  • Kleine idyllische Fachwerkbudenstadt mit 20 Hütten unterschiedlicher Größe (Künstler, Handwerker und Geschäftsleute, dazu mehrere Aktionshütten mit wechselnder Belegung)
  • Wechselndes Bühnenprogramm an allen Tagen
  • Lebende Krippe am 06., 07., 10., 12. und 14. Dezember 2014 von 16 bis 19 Uhr
  • Eisbildhauer am 06. Dezember 2014
  • Romantische Laternenführungen
  • Rundgänge mit dem Nachtwächter
  • Führungen „Arnsberg zwischen Stutenkerl und Glühwein“
  • Stimmungsvolles Rahmen- und Bühnenprogramm an allen Tagen
  • Turmbläser am 06. und 13. Dezember 2014 jeweils um 16 Uhr
  • Weihnachtsmarktspezialität: Williams–Christ-Punsch „Heißer Willi“
  • Angebote für Kinder: Kinderkarussell, kindgerechte Stadtführungen „Laterne, Mond und Sterne“

Der Weihnachtsmarkt findet vom 05. bis 14. Dezember 2014 täglich von 15 bis 20 Uhr (sonntags von 12 bis 20 Uhr) statt. Weitere Infos beim Verkehrsverein Arnsberg e.V. unter der Rufnummer 02931–4055 oder www.arnsberg-info.de.

Quelle: Verkehrsverein Arnsberg e.V.