Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Tanz, Theater, Comedy, Gospel, Jazz und Rock`n Roll: Das aktuelle Programm von Sauerland-Theater und KulturSchmiede gibt zum Jahresende noch mal richtig Gas und startet mit einem frisch aufgelegten Flyer durch in das neue Jahr.

Im Advent bietet das ausklingende Jahr mit dem Nussknacker-Ballett [20. Dezember 2015], den „New York Gospel Stars“ [22. Dezember 2015] und dem Musical „Aschenputtel“ [23. Dezember 2015] noch einmal Musik und Tanz für Groß und Klein mit ganz viel Herz.

Im neuen Jahr ist Mädchenpower total angesagt. In der KulturSchmiede lüftet am Samstag [30. Januar 2016] Musik-Komödiantin und Chansonnette Christin Henkel das Geheimnis ihrer Show „KlaKa-Son“ (KulturSchmiede). Das Duo „Hannah und Maura“ serviert am Samstag [12. März 2016] an gleicher Stelle Kleinkunst als kabarettistischen Ohrenschmaus. „Süß & verführerisch“ besingt das Duo die „Lieblingsfarbe Schokolade!“.

Christin Henkel. Foto: © David Beger

Christin Henkel. Foto: © David Beger

Mit den „Queenz of Piano“ wird es am Samstag [09. April 2016] feurig, jazzig, poppig, fetzig, charmant und vor allem magisch im Sauerland-Theater. Sensationelle Arrangements lässiger Filmmelodien, leidenschaftliche Tangos, coole Grooves und heiße Sambarhythmen: Jennifer Rüth und Anne Folger sind ein einzigartiges Gesamtkunstwerk. Ihr Programm „Tastenspiele“ wurde mit dem Thüringer Kleinkunstpreis 2015 ausgezeichnet.

Neben neuen Programm-Formaten finden sich auch seit Jahren beliebte Shows im Veranstaltungsreigen. Neu in das Programm aufgenommen wurde auf mehrfache Nachfrage auch „Power! Percussion“ mit einer furiosen Mischung aus Konzert, Performance und Bühnenshow.

Der aktuelle Flyer mit allen Veranstaltungen in Sauerland-Theater und KulturSchmiede bis März 2016 liegt aus oder kann im Kulturbüro Arnsberg angefordert werden. Kartenwünsche – selbstverständlich auch als Geschenkgutschein – sind in den Stadtbüros erhältlich. Telefon: 02932 201-1143.

Das komplette Angebot ist auch im Internet unter www.arnsberg.de/kultur/theater abrufbar. Unter kulturbuero@arnsberg.de können alle Kulturinteressierten ihre E-Mail-Adresse mitteilen. Ab März kommenden Jahres werden neueste Informationen über das städtische Kulturangebot dann zusätzlich auch in einem Newsletter verschickt.

Quelle: Stadt Arnsberg