Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Am Samstag [18. Juli 2015] wurde der neue Bürgerbus, zugleich der erste in der Stadt Arnsberg, an den Bürgerbusverein Arnsberg übergeben. Herr Surkau von der Firma EVO Bus Hamburg übergab dem Vorsitzenden des Vereins, Hubertus Mantoan aus Müschede, den Fahrzeugschlüssel zu dem Mercedes Sprinter, der als erstes Fahrzeug im Hochsauerlandkreis behindertengerecht umgebaut wurde.

Die beiden Bürgerbuslinien starten nun am 20. Juli 2015 um 08.33 Uhr ab Hüsten Markt und bedienen die Ortschaften Wennigloh, Müschede, Hüsten, Bruchhausen und Niedereimer. In seiner Ansprache bedankte sich Mantoan insbesondere bei dem Land NRW und dem HSK für die grundsätzliche Finanzierung des Fahrzeugs und der Sparkasse Arnsberg-Sundern für ihr großzügiges Sponsoring. Des Weiteren auch bei der RLG als Kooperationspartner und Konzessionär.

Foto: © Bürgerbusverein Arnsberg

Foto: © Bürgerbusverein Arnsberg

Sein besonderer Dank galt jedoch den ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern, ohne die der Verein zwar einen Bus hätte, dieser jedoch nicht fahren könnte. Die Fahrerinnen und Fahrer sind nach Ansicht des Vorsitzenden das Herzstück des Bürgerbusvereins. Zusammen mit Michael Breier überreichte er ihnen die Ernennungsurkunden zu Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses.

Sein weiterer Dank galt auch seinem Stellvertreter Dirk Thiekötter und Michael Breier, als Vorstandsvorsitzendem des Bürgerbusverbundes Sauerland Hellweg, ohne den alles nicht so professionell organisiert worden wäre.

Weitere Begrüßungsreden hielten der ehemalige Landesverkehrsminister und jetzige MdB Oliver Wittke, die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner, der stellvertretende Landrat Dr. Michael Schult, der Hausherr Marc Heinen in Vertretung von Herrn Rosier, sowie Herr Greulich als Vertreter der RLG.

Foto: © Bürgerbusverein Arnsberg

Foto: © Bürgerbusverein Arnsberg

Abschließend erhielt der aus Arnsberg scheidende Olaf Teuber (RLG) ein eigens für ihn angefertigtes Haltestellenschild „Olaf-Teuber-Platz“. Der Bürgerbusverein sucht nach wie vor Interessierte als ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer. Die Kosten dafür übernimmt der Verein.

Quelle: Bürgerbusverein Arnsberg