Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg/Hüsten. Seit vielen Jahren träumen sie davon, die Radsportler des RC Victoria Neheim: Eine vom Verkehr unabhängige Trainingsstrecke, auf der Kinder, Jugendliche und Erwachsene Sprints und Technik trainieren können. Diese soll jetzt auf der Riggenweide in Hüsten entstehen.

Möglich macht das die Initiative der Kirmesgesellschaft, die Teile der heute geschotterten Flächen asphaltieren und so für die Besucherinnen und Besucher der Kirmes attraktiver gestalten möchte. Zwei Ideen, gemeinsame Ausführung:

Bereits im Masterplan|Ruhr (2007) wurden diese Ideen in Form einer visionären „Rad- und Skaterstrecke“ zusammengeführt. Nachdem die Belange des Naturschutzes, des Artenschutzes und des Hochwasserschutzes geprüft wurden und die Finanzierung der Maßnahme allein über die Kirmesgesellschaft sowie die beteiligten Vereine und weitere Sponsoren sichergestellt werden konnte, soll der Bau der Runde bereits am übernächsten Wochenende, und damit rechtzeitg vor der diesjährigen Hüstener Kirmes, erfolgen.

Aber nicht nur für die Vereine, zu denen auch die Radsportabteilung des TuS Hüsten zählt, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Stadt wird im Nahbereich des Sport- und Soleparks und im Schnittpunkt des RöhrtalRadweges mit dem RuhrtalRadweg eine jederzeit und kostenfreie zugängliche Anlage mit vielfältigen Freizeitnutzungs-möglichkeiten entstehen. Mit Breiten zwischen vier und sieben Metern und einer feinkörnigen Asphaltdecke können beispielsweise Skater unabhängig vom RuhrtalRadweg und den stark frequentierten Strecken an den Talsperren ihre Runden drehen. Bei besonderen Veranstaltungen ist es möglich, die ca. 590 m lange Rundstrecke durch vorhandene Wege zu ergänzen, so dass prinzipiell auch Radrennen oder andere Events durchgeführt werden können. Weitere Informationen zum Thema Radfahren in Arnsberg unter www.arnsberg.de/fahrradfreundlich.

Quelle: Stadt Arnsberg