Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Die Vorbereitungen für die zwei neuen Sekundarschulen treten 2013 in eine neue Planungsphase ein: Beide Aufbauteams erhalten ab diesem Jahr jeweils drei Schulentwicklungsbegleiter, die von der Bezirkregierung abgeordnet Transformationsprozesse wie in Arnsberg professionell unterstützen und moderieren.

Seit 2011 hat die Stadt die Errichtung der neuen Schulen mit externen Beratern vorbereitet. Nachdem diese Vorgehensweise eng mit der Bezirksregierung Arnsberg abgestimmt war, setzt jetzt das offizielle Verfahren ein. Dabei werden den Aufbauteams sowie den auslaufenden Schulen Schulentwicklungsbegleiter zur weiteren Prozessbegleitung an die Seite gestellt.

Das Aufbauteam der Sekundarschule Alt-Arnsberg wird unterstützt durch zwei didaktische Leitungen aus dem Gesamtschulbereich und einen Schulleiter aus dem Hauptschulbereich. Alle drei verstärken mit ihrer Kompetenz das Team in Arnsberg und führen insofern die pädagogische Arbeit des externen Beraters weiter.

Für die Errichtung der Neheim-Hüstener Sekundarschule stehen dem dortigen Aufbauteam zwei Schulentwicklungsbegleiterinnen aus dem Bereich der Gymnasien sowie ein Schulentwicklungsbegleiter aus dem Gesamtschulbereich beiseite.

Am vergangenen Dienstag [08. Januar 2013] waren die Aufbauteams mit ihren Schulentwicklungsbegleitern erstmalig zur weiteren Planung und Vorbereitung der neuen Sekundarschulen zusammengekommen. Es wird nun mit Hochdruck weiter an der Umsetzung gearbeitet, während das Genehmigungsverfahren zur Errichtung der neuen Schulen derzeit beim Land liegt.

Alle Schulentwicklungsbegleiter bringen neben ihrer Funktion als systemische Berater Erfahrungen im Bereich Selbstgesteuertes Lernen, Lehrpläne, Stundentafeln, Rhythmisierung des Ganztags, Auswahl der Lehrwerke und Unterrichtsmaterialien mit. Außerdem werden sie die Transformationsprozesse in den auslaufenden Schulen begleiten.

Quelle: Stadt Arnsberg