Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg / Meschede. Das hat´s im Sauerland auch noch nicht gegeben: Gleich 2 Auftritte hintereinander mit 2 unterschiedlichen Programmen in 2 Nachbarstädten im HSK. C. Heiland, der einzige Musikkabarettist, der Omnichord spielt: das japanische Kultinstrument aus den Achtzigern dient C. Heiland dazu, Lieder in die Welt zu tragen, die zwischen Ballermann und tiefer Melancholie changieren.

Mit einer Stimme, die ihresgleichen sucht, singt er nicht nur, sondern kalauert sich und das Publikum um den Verstand. Wer am Ende noch weiß, ob Kabarett nun Comedy ist oder umgekehrt, der bekommt einen Orden. Vom Heiland persönlich!

C. Heiland war ein später Silvesterkracher und wurde am 01. Januar 1977 in Castrop-Rauxel im Ruhrgebiet geboren. Er war in diesem Jahr das erste Baby der Stadt. Da fing´ s also schon an mit den Superlativen! Später war er dann der schlechteste Glockenspiel-Spieler der musikalischen Früherziehung, bevor er der erste war, der aus dem Akkordeon-Orchester Lünen-Süd unfreiwillig austrat. Er verzichtete auf Klavierunterricht, sondern entdeckte sein Talent zum Singen, wurde Autodidakt und brauchte nur eine Woche, um das faszinierendste Instrument aller Zeiten zu erlernen, die Omnichord. Seitdem ist er hauptberuflich Virtuose, lebhaft seit vielen Jahren in Berlin-Kreuzberg.

Foto: Pressebild / bereitgestellt vom werkkreis kultur meschede e.V.

Foto: Pressebild / © Julia Braun

Nach kurzen Gastspielen auf der Kleinkunstbühne „Kokolores“ in Eversberg und der „Bunten Kuh“ in Arnsberg, kommt der kabarettistische Musik-Comedy-Star C. Heiland mit seinem alten Programm „Scheiße, ist das schön!“ am Samstag [06. Dezember 2014] um 20 Uhr in die KulturSchmiede nach Arnsberg, Apostelstr. 5. Nur einen Tag später ist Heiland mit seinem komplett neuen Programm „Ich bin in der Brigitte“ am Sonntag [07. Dezember 2014] ab 20 Uhr in der Rockkneipe TRÖTE in Meschede am Winziger Platz 3 zu erleben.

Der werkkreis kultur meschede e.V. bietet die Karten für 10 Euro in den Bürgerbüros in Meschede und Freienohl (Tel. 0291 – 205 136) an. An der Abendkasse zahlen die Gäste 12 Euro. Für den Auftritt des Kulturbüros der Stadt Arnsberg zahlen die Gäste 11 Euro im Vorverkauf, und 14 Euro an der Abendkasse.

Tickets unter gibt es unter 02932-2011143 und in den Arnsberger Stadtbüros. Der Auftritt in Arnsberg wird unterstützt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh. Wer also an einen der beiden Termine verhindert ist, oder C. Heiland unbedingt mit einem neuen Programm wiedersehen möchte (muss), hat an diesem Wochenende die einmalige Gelegenheit dies in die Tat umzusetzen. Die Veranstalter warnen: Nichts für schwache Nerven! Weitere Infos unter www.c-heiland.de.

Quelle: werkkreis kultur meschede e.V.